Tierschutzskandal bei „Herrmannsdorfer“: Biofleisch-Pionier täuschte Kunden

 

SOKO Tierschutz

8. Februar um 13:16 ·

Kunden jahrelang belogen
– Herrmannsdorfer gibt es endlich zu.

Während Herrmannsdorfer den Kunden jahrelang auf der eigenen Homepage erzählte, dass keine Zwangsstände für Sauen verwendet werden, saßen Zuchtsauen in genau solchen Käfigen.

Nun hat Herrmannsdorfer auch diese Lüge vertuscht und den Zugriff auf die alten Homepages gesperrt. Eine PR Agentur soll nun helfen den Skandal in den Griff zu bekommen.

Was passiert sonst so? Bioschweine Lobbyisten versuchen sich bei SOKO als Journalisten einzuschleichen, ein gezielter Störer versucht die Pressekonferenz zu sabotieren und Medienvertreter bekommen offenbar Drohbriefe von Anwälten.

Unser Fazit: Solche PR Fuzzis schaffen für Herrmannsdorfer erst Recht den PR Gau. Das ist Transparenz nach Warmblutsalamitaktik und man fragt sich ob die PR Fuzzis nicht die einzigen mit Interesse an immer mehr Eskalation sind.

Tierschutzskandal bei „Herrmannsdorfer“: Biofleisch-Pionier täuschte Kunden

Die Herrmannsdorfer Landwerkstätten hielten Sauen in engen Käfigen. Im Internet erzählte der Öko-Betrieb das Gegenteil. Jetzt verwischt er Spuren.

www.taz.de|Von Jost Maurin