Auch der Fisch kommt qualvoll um

 

Wissen Sie, wie Fische umkommen? Aus Fachzeitschriften, die auf Fischfang oder Aquakultur spezialisiert sind, kann man so etwas bisweilen erfahren. Nach dem Einfangen mit großen Netzen wirft man die Fische an Land oder Bord und lässt sie ersticken. Das kann 15 bis 60 Minuten dauern. Wenn sie auf Eis gelegt werden, bleiben Forellen bis zu 200 Minuten bei Bewusstsein, Lachse 60 Minuten und Seebrassen 20-40 Minuten. Kann man sich das vorstellen – stundenlanges Ersticken und Todeskampf? Möchte man sich das vorstellen? Andere Fischsorten werden lebendig aufgeschlitzt und bekommen – immer noch lebend – die Innereien entfernt.
~ Hilal Sezgin ~

Unter Tieren: Auch der Fisch kommt qualvoll um

In der Februar-Ausgabe ihrer Kolumne „Unter Tieren“ denkt Hilal Sezgin darüber nach, was Greenpeace ihr sagen will, wenn die Umweltorganisation mitteilt: Diesen oder jenen Fisch könne man bedenkenlos essen.

fr-online.de|Von Hilal Sezgin,