Eines der wunderbaren Argumente „gegen“ vegane Ernährung: „Ja aber, wenn wir jetzt 7,2 Millarden Menschen vegan ernähren wollen, woher soll denn das ganze pflanzliche Essen kommen?“.
Leute…denkt doch bitte mal 1 Minute nach, bevor Ihr solchen Stuss schreibt. Wir ernähren momentan permanent 70 Milliarden „Nutztiere“. Was essen die denn? Steine? Sand? Über 90% der weltweiten Sojaernte geht in die Tiermast. Die kalorische Effizinez von pflanzlicher Ernährung ist wesentlich höher als bei tierischen Produkten. Wieviel Leute werden von 16 kg Getreide satt, und wieviel von dem einen kg Fleisch, das daraus entsteht?
Mal abgesehen davon ist das „Wenn morgen alle vegan wären“ eine genauso schwachsinnige Hypothese wie „Wenn Du auf einer einsamen Insel strandest, und dort gibt es nur Tiere, was isst du dann“….klar , eine der grössten Gefahren, speziell für Veganer, ist natürlich das theoretische Stranden auf einsamen, unbekannten Inseln, von denen es ja auch noch so wahnsinnig viele gibt, und „Stranden“ ist ohnehin eine der häufigsten Unfallarten unserer Zeit. Und Inseln, auf denen es NUR Tiere gibt, sind auch sehr weit verbreitet….speziell Tiere, die offensichtlich mit Fallschirmen dort abgeworfen wurden, denn ohne Pflanzen, die sie essen, können sie ja wohl kaum vorher dort gelebt haben.
Leider muss ich jetzt weg, mein Allianz-Agent wartet, ich muss dringend eine Versicherung für den höchstwahrscheinlichen Fall einer notlandenden Boeing 747-400 auf meinem Büroparkplatz abschliessen.