Schluss mit den Lügen!

 

Wo man auch hinschaut, sieht man Werbung. Man sieht sie in der Zeitung, man hört sie im Radio, man folgt ihr im Fernsehen und im Internet. Selbst wenn man sie nicht will, wird man von ihr, etwa auf Plakatwänden, regelrecht verfolgt. Und auch wenn wir im Grunde genau wissen, dass uns Werbung im Prinzip nur ins Hemd lügt und uns dazu bringen will, bestimmte Produkte zu kaufen, kümmert uns das kaum. Wir geben uns ihr bedingungslos hin. Wir sind Weltmeister im Konsumieren und Nieten, wenn es um Mitgefühl oder eigenständiges Denken geht. Die Industrie hat uns vollkommen in der Hand und macht aus uns Konsumidioten, welche nach und nach jeglichen Bezug zur Realität verlieren.

Die Werbung gaukelt uns vor, wie schön nicht alles wäre. Sie schafft uns ein ruhiges Gewissen und man könnte fast meinen, die Tiere aus der Fleisch- oder Milchwerbung würden tatsächlich ein glückliches und erfülltes Leben haben und mit Freude für uns in den Tod gehen. Man hat das Gefühl, dass alles perfekt ist, wie es ist. Dabei ist das Gegenteil der Fall.

Ich wünsche mir, dass die Menschen aufwachen, dass sie die Schreie der Mutterkühe nach ihren Kälbern bei jedem Griff in den Kühlschrank hören, dass sie bei jedem Spiegelei die kleinen Küken vor sich sehen, die dafür täglich zu Millionen getötet werden. Mögen die Leute in die Augen der Schweine blicken, die sie in zerlegter und möglichst nicht mehr nach Tier aussehenden Form, täglich vor sich haben. Möge die Werbung endlich der bitteren Realität weichen. Vielleicht hört dann das tägliche Gemetzel auf.