„Rücksicht rettet Leben – Tiere im Straßenverkehr“

 

Die dunkle Jahreszeit ist da. Die Gefahr, in einen Unfall mit einem Tier verwickelt zu werden, steigt damit um einiges an. Meist geht es für den Menschen glimpflich aus. Die Tiere hingegen überstehen die Kollision mit einem Fahrzeug nur selten oder zumindest schwerverletzt. Nur wenige Leute machen sich die Mühe, nach einem Unfall mit einem Tier wenigstens nachzusehen, ob es noch lebt oder ob es Hilfe benötigt. Dabei wäre das das mindeste, was wir ihm schuldig sind. Ein überfahrenes Tier von der Fahrbahn zu nehmen hat nicht nur etwas mit Würde und Empathie zu tun, sondern verhindert weitere Verkehrsopfer. Wie beispielsweise den im Video gezeigten Bussard, der Reste eines überfahrenen Eichhörnchens fressen wollte und sinnlos starb. Und noch etwas: Hört endlich auf Euren Müll und erst recht Eure Essensreste auf die Fahrbahn zu werfen. Die Möwe im Video musste ihr Leben geben, als sie sich über eine Portion Pommes mit Currywurst hermachte. Da waren dann gleich zwei Idioten am Werk. Der, der sein Essen auf die Straße warf und der, der die Möwe überfuhr und sich aus dem Staub machte. Deutschlands Straßen sind voller ignoranter, selbstsüchtiger Autofahrer. Bitte, mach DU es anders. Nimm Rücksicht, denn es rettet Leben.