BRUTALES VIDEO AUFGETAUCHT Hollywood-Tiertrainer peitscht Tiger aus

 

Ottawa
Immer wieder schlägt er auf das Tier ein. Der Tiger krümmt sich vor Schmerzen am Boden, doch Dompteur Michael Hackenberger hat kein Erbarmen. Die grausigen Szenen stammen aus einem Video, das Tierfreunde entsetzt.
Er müsste es eigentlich besser wissen. Hackenberger ist Zoodirektor in Kanada und wurde als Tiertrainer für Hollywood-Filme wie „Life of Pi“ und „The Interview“ weltbekannt. Nun ist ein Video aufgetaucht, in dem der Tiertrainer zum Tierquäler wird.

Das andere Gesicht des Michael Hackenberger:

Der Film zeigt Hackenberger offenbar in einem Zoo nahe Toronto, als er versucht, einen jungen, sibirischen Tiger zu „trainieren“. Um die 20 Mal schlägt Hackenberger mit einer Peitsche auf das Tier ein, trifft Körper, Schnauze, Pfoten. Das Tier ist völlig verängstigt und verstört. Trotzdem muss es im weiteren Verlauf des Films lächerliche Kunststückchen ausführen.
„Wenn Sie ein Video machen würden, wie ich das Tier schlage, würde PETA diesen Ort niederbrennen“, höhnt Hackenberger in dem Streifen. Außerdem spricht er darüber, dass man einen Tiger am besten auf die Pfoten schlägt, um ihm Schmerzen zuzufügen, „das sticht mehr“.
Das Video wurde tatsächlich der Tierschutzorganisation PETA zugespielt, sie veröffentlichte den Streifen und verurteilte Hackenbergers Methoden. PETA-Sprecherin Brittany Peet sagte laut „New York Daily News“: Hackenberger nutze „Gewalt und körperliche Dominanz, und er muss gestoppt werden. Ein junger Tiger darf genauso wenig geschlagen wurden wie ein kleines Kind.“

Hackenberger zeigt sich davon unbeeindruckt und holt zum Gegenschlag aus. Die Aufnahmen würden „falsch dargestellt“, was PETA behauptet, wäre „gelogen“. Er habe nicht das Tier geschlagen, sondern den Boden, versucht er sich zu rechtfertigen. Im Video sieht das jedoch ganz anders aus.

Quelle + Video:
http://m.bild.de/…/hollywood-trainer-schlaegt-tiger-4391388…