10 Gründe fleischlos zu leben

 

Weltweit wird immer mehr Fleisch konsumiert. Für viele ist Fleisch ein Zeichen von Reichtum. Doch die Zeiten haben sich geändert. Durch Massentierhaltung und Wachstumshormone wurde Fleisch zur billigen Ware. Die Qualität ist dabei rapide gesunken und verstärkt somit die gesundheitlich negativen Folgen des Konsums dieser Fleischwaren.

Hier 10 Gründe um weniger bzw. gar kein Fleisch mehr konsumieren:

Krankheiten

Multiple Sklerose, Herzkrankheiten, Krebs und diverse entzündlichen Krankheiten können durch Fleisch negativ beeinflusst werden. Durch die Hormone und die Stressbelastung der Tiere in der Massentierhaltung verliert die Qualität von Fleisch zusätzlich an Wert.

Gewicht

Man nimmt ohne Fleisch leichter ab. Da Fleisch lange braucht, um verdaut zu werden, belastet es die Verdauungsorgane und kann diese träger werden lassen. Probiere es einfach einmal aus: Iss für eine längere Zeit gar kein Fleisch mehr und erfahre an dir selbst, dass dies ein guter Grund für ein fleischloses Leben ist.

Klimaerwärmung

Durch Fleischkonsum wird die Klimaerwärmung angetrieben. Gerade Kühe geben viel Methan-Gas von sich. Zwar sinkt der Methan-Ausstoß in Deutschland seit Jahren, doch das liegt daran, dass Deutschland immer mehr Fleisch aus anderen Ländern importiert (z.B. Brasilien), weil es dann noch günstiger hergestellt werden kann.

Kosten

Gutes Fleisch ist teuer. Wer günstiges Fleisch vom Supermarkt kauft, gibt der Massentierhaltung finanzielle Mittel und man stärkt das Grauen. Gutes Fleisch ist allerdings heutzutage nur schwer zu bekommen und wenn dann ist es teuer. Daher lohnt es sich auch für den Geldbeutel, wenn man Fleisch aus der Ernährung weglässt.

Leistungsfähigkeit

Allein schon das Weglassen von Fleisch stärkt den eigenen Körper. Fleisch braucht mehrere Tage, um vom Körper richtig verdaut zu werden. Extrem viele Menschen, die aufgehört haben Fleisch zu essen, berichten davon, dass es ihnen deutlich besser geht und dass sie mehr Energie haben.

Neue Rezepte kennenlernen

Durch den Verzicht von Fleisch in der Ernährung kommt man zu mehr gesunden und schmackhaften Rezepten. Man erweitert seinen Horizont und baut neue Nervenverbindungen im Gehirn auf. Denn alles was neu zu lernen ist, ist förderlich für das Gehirn.

Leid der Tiere

Tiere sind fühlende Wesen, die soziale Strukturen haben und genau wie wir Menschen leiden können. Es ist für die Tiere grausam, wenn diese von den Eltern getrennt bzw. die Kinder den Eltern weggenommen werden. Allerdings ist nicht nur das emotionale Leid extrem. Durch die Wachstumshormone wachsen die Tiere zu schnell und zu viel und verlieren dadurch den Halt bzw. können nicht einmal mehr laufen.

Massentierhaltung reduzieren

Massentierhaltung ist eine grausame Sache. Wie kann man bloß so viele Tiere auf einem so engen Raum unterbringen, sodass die Tiere sich gegenseitig, aufgrund des erhöhten Stresspegels, angreifen und verletzen. Ganz abgesehen davon verbreiten sich Krankheiten schnell unter den Tieren, daher bekommen die Tiere tagtäglich Antibiotika, die später auf deinen Teller landen.

Regenwaldabholzung

Die größte Ursache für Regenwaldabholzung in z.B. Brasilien ist der Konsum von Fleisch. Denn in Brasilien werden für den weltweit steigenden Konsum immer größere Flächen nötig, um Tiere mit Nahrungsmittel zu versorgen. Es werden zudem große Flächen für die Viehzucht benötigt. Tiere benötigen Unmengen an Nahrungsmittel, die genauso gut für hungernde Menschen genutzt werden könnten.

Artenvielfalt

Durch die Abholzung der Regenwälder geht die Artenvielfalt dieser Erde rapide zurück. Das kann nicht im Sinne der Menschheit sein. Wir sind ein Teil der Natur und wir müssen aufhören diese Grundlage des Lebens zu zerstören. Ein sehr guter Anfang ist der Konsumstopp von Fleisch. Warte nicht auf die Anderen, sondern starte selbst. Du kannst einen positiven Beitrag geben, indem du einfach nur aufhörst Fleisch zu konsumieren.

Bonus: Alternativen

Es gibt viele gute Alternativen für den Übergang, denn oft ist es nur die gute Gewürz-Mischung, die das Fleisch so lecker macht. Es lohnt sich Neues auszuprobieren und Fleisch in Zukunft links liegen zu lassen.