Newsflash / 08.11.2015

 

Blood Lions: Dokumentation über das „Mordsgeschäft“ mit Trophäen

Am 17. November 2015 wird der Film Blood Lions im EU-Parlament in Brüssel in Anwesenheit des Dokumentarfilmers Ian Michler, der die Aufnahmen teilweise unter Lebensgefahr (die von den Jägern und Besitzern der „Löwenfarmen“ ausging) gedreht hat, vorgeführt. Dieser außergewöhnliche Event wird fraktionsübergreifend gehostet von den MEPs Sirpa Pietikäinen (EVP), Stefan Bernhard Eck (GUE/NGL) und Pavel Poc (S&D). Im Anschluss folgt eine Debatte gemeinsam mit EU-Kommissionsvertretern, NGOs und vielen weiteren mehr….

Blut Lions enthüllt die Wahrheit über die Jagdindustrie Südafrikas – eine Industrie, die eine Spur aus verwesenden Leichen hilfloser Opfer hinterlässt. Die Gatterjagd, die Jagd von in Gefangenschaft gezüchteten Löwen, einzig, um eine Trophäe zu „erbeuten“, ist unmoralisch, unethisch, grausam und barbarisch. Das Geschäft mit dem Tod, eine Freizeitbeschäftigung für Hobbyjäger, ist ein „Mordsgeschäft“.

Nichts bei der Trophäenjagd hat mit dem von den Jägern vielzitierten „Naturschutz“ zu tun. Derzeit werden fast 8000 Raubtiere in Käfigen oder geschlossenen Räumen gehalten, um zahlungskräftigen Hobbyjägern als Beute zu dienen.

Der Film Blut Lions ist der Versuch, eine Bewusstseinsveränderung herbeizuführen – auch bei den EU-Abgeordneten, unter denen sich der eine und die andere Jäger/in befindet.

Für MEP Stefan Eck war es als Mitglied der MEPs for Wildlife ein großes Anliegen, diese besondere Veranstaltung zu unterstützen. Und er freut sich auch, Ian Michler, den er bereits vor einigen Monaten kennenlernt hat, am 17. November 2015 wieder zu treffen.

Hier geht es zum offiziellen Trailer von „Blood Lions“: