In der neuen Survival-Show „Wild Island“, die ab dem 08.11.2015 auf Pro7 ausgestrahlt wird, töten die Teilnehmer zahlreiche Tiere, darunter wohl auch Schweine, Kaimane, Schlangen und Vögel auf grausame Art – dies gehört zum Konzept der Sendung.

 

+++BREAKING NEWS: In der neuen Survival-Show „Wild Island“, die ab dem 08.11.2015 auf Pro7 ausgestrahlt wird, töten die Teilnehmer zahlreiche Tiere, darunter wohl auch Schweine, Kaimane, Schlangen und Vögel auf grausame Art – dies gehört zum Konzept der Sendung. Dass es dabei auch zu Misshandlungen von Tieren kommt, ist unvermeidlich. In unserer heutigen Gesellschaft ist es unethisch und verwerflich, fühlende Lebewesen nur für die Einschaltquote abschlachten zu lassen. PETA hat Pro7 aufgefordert, die Produktion der Show unverzüglich zu beenden. Die Programmverantwortlichen machen einen Fehler, wenn sie glauben, das Einfangen und Abstechen panischer Tiere hätte etwas mit Unterhaltung zu tun. Insbesondere für Kinder und Jugendliche enthält die Show die gefährliche Botschaft, dass es lustig und „cool“ sei, wehrlose und schwächere Lebewesen zu quälen und zu töten. Verantwortungsbewusste Eltern wollen ihren Kindern jedoch das Gegenteil vermitteln: Respekt und Mitgefühl.
Wir bitten alle mitfühlenden Menschen, die Programmverantwortlichen unter der E-Mail-Adresse zuschauerservice@prosieben.de höflich zu bitten, die Sendung einzustellen.
Die in der Unterhaltungsshow „Wild Island“ gezeigten Grausamkeiten sind auch in der deutschen Agrarindustrie kein Einzelfall. Jedes Jahr werden viele Millionen Tiere in Schlachthöfen nicht richtig betäubt und teilweise bei vollem Bewusstsein aufgeschnitten, verbrüht oder ausgeblutet. Millionen Ferkeln werden ohne Betäubung die Hoden herausgerissen und unzähligen Kälbern die Hornansätze mit einem glühenden Brenneisen ausgebrannt. PETA weist darauf hin, dass für eine ausgewogene pflanzliche Ernährung kein Tier leiden und sterben muss – weder auf einer Insel noch in Deutschland.
Weitere Infos auf:
www.PETA.de/Hintergrundwissentvwerbung
www.PETA.de/warumvegan

Hintergrundwissen zu Tieren in TV & Werbung

Tiere entscheiden sich nicht freiwillig dafür, in Filmen, im Fernsehen oder in Anzeigenmotiven zuerscheinen. Trotzdem werden Jahr für Jahr zahlreiche Tiere unter Gewaltandrohung gezwungen, vor der Kamera zu performen. Damit die Tiere auf Abruf

peta.de|Von People for the Ethical Treatment of Animals


 

Petition:

Gegen „Wild Island“ auf ProSieben! – Tiere ≠ Belustigungsobjekte! – Online Petition

Ab dem 8. November 2015 strahlt der Fernsehsender ProSieben das Format „Wild Island“ aus – Bitte unterschreiben und verhindern, dass solche Grausamkeiten…openpetition.de


Pro7 „Wild Island“: Diese Schweine sind eingeflogen, betäubt und getötet worden!

Punktuell wurden junge Schweine auf der Insel abgelegt, um sie zu finden und zu schlachten. Dies bestätigten Mitarbeiter der Produktion für Channel 4.de.blastingnews.com|Von Marcel Adler


 

Wir sind SCHOCKIERT!!!
Bitte schaut Euch diesen Beitrag aus dem Sat 1 Frühstücksfernsehen an :

http://www.sat1.de/…/2-talk-wild-island-oh-wie-hart-ist-pan…

Es ist wirklich unfassbar, wie tief ein Fernsehsender sinken kann!
Pro7 und SAT1 sind eine Mediengruppe, deshalb bitten wir Euch herzlich, sowohl auf der Seite (FB, Twitter, Instagram) vom Sat 1 Frühstücksfernsehen, als auch bei Pro 7 und Wild Island überall den Hashtag ‪#‎stopwildisland‬ zu posten und informiert Freunde u Bekannte über die Grausamkeit dieses Sendeformats.

FB Seite Pro 7 :

https://www.facebook.com/ProSieben/

FB Seite Wild Island :

https://www.facebook.com/wildisland.prosieben/

Wir haben bereits Anzeige erstattet:

https://www.facebook.com/aktionfairplay/posts/888488284597590:0

Bitte zeigt Pro 7 das so ein Sendeformat in Deutschland unerwünscht ist!
Das hat nichts mit überleben zu tun!
Die Einzigen, die auf dieser Insel einen Überlebenskampf geführt haben, sind die Tiere!