Animal Hope & Liberty e.V.

 

Spenden und Vermittlung:

 

http://www.animal-hope-and-liberty.de/

https://www.facebook.com/animalhopeandliberty/

Bild könnte enthalten: Hund und Text

Warum wir in Rumänien helfen … !

 

Gruppe bei Facebook:

Schutzhof – Hilfe für Strassentiere Animal Hope & Liberty

https://www.facebook.com/groups/873147936087947/?fref=ts

 

Unser derzeitiges Projekt ist ein Schutzhof für Strassentiere in Timisoara, die in Gefahr sind getötet zu werden, für die Tiere, die keiner will, die Ausgesetzten und Verlassenen. Der Hof bedeutet Hilfe vor Ort, dort knüpfen wir Kontakte zu den Menschen und sensibilisieren sie für den Tierschutz. Wir helfen mit Kastrationen und klären auf.
Bitte unterstützt uns auch aktiv bei unserer Arbeit. Danke !

Spendenkonto:Animal Hope & Liberty e.V.
Sparkasse Heidelberg
IBAN DE39 6725 0020 0009 2290 51
BIC SOLADES1HDB
Paypal spenden@animal-hope-and-liberty.de

 

 

Der Verein

Animal Hope & Liberty e.V. ist ein Verein, gegründet von einer Gruppe von Menschen in Deutschland, Niederlande und Frankreich, die in einigen Ländern Europas Tierschutzarbeit geleistet haben und leisten. Insbesondere die Situationen in Osteuropa hat uns veranlaßt, persönliche Kontakte zu dortigen Tierschützern und Tierschutzorganisationen aufzubauen und dort aktiv zu werden und zu helfen.

In erster Linie kümmern wir uns derzeit um Straßenhunde in Rumänien, wo diese in ständiger Gefahr sind, auf grausamste Weise gefangen, gequält und getötet zu werden. Sie werden dort vor Ort von uns aufgenommen und medizinisch versorgt, wir helfen bei Kastrationsprojekten und bei der Vermittlung in ein neues Zuhause.

Im Jahr 2014 haben wir unseren Verein Animal Hope & Liberty e. V. gegründet.

Wir kümmern uns um notleidende Strassentiere in Europa.

Wir freuen uns sehr, dass Sie bei uns vorbeischauen, um sich über unseren Verein und unsere Arbeit zu informieren. Hier finden Sie Informationen über unsere Projekte, über die Rettung von Tieren in Not und über die Möglichkeiten uns zu unterstützen und den Tieren zu helfen.

Unser erstes Projekt – ein Schutzhof für Strassentiere in Rumänien/Timisoara

Animal Hope & Liberty’s Schutzhof will Strassentieren ein Zuhause geben, sie schützen vor Tod durch Hundefänger, Kälte und Hunger. Hilfe vor Ort haben wir uns als erstes Ziel gesetzt. Die Tiere leben dort in relativ grosser Freiheit in Rudeln, nicht im Zwinger. Bisher leben 65 Hunde hier, für manche ist es nur ein Übergang bis sie eine Familie finden, für manche, wie alte und kranke, wird es das Zuhause bleiben, und sie sollen es so gut wie möglich haben. Wir haben noch einiges vor, es wird noch mehr Grundstück eingezäunt, wir wollen ein paar Zimmer ausbauen und einen Quarantäne-Bereich schaffen. Um das alles umsetzen zu können, sind wir auf Eure Hilfe und Spenden angewiesen und auch auf freiwillige Helfer, die mit uns gelegentlich für ein paar Tage vor Ort arbeiten möchten.

Warum wir beschlossen haben, einen sicheren Platz für unsere Schützlinge zu suchen !!

Der Brand in den Fields

Lange bevor die Hunde auf den Schutzhof umziehen durften, waren sie auf einem abgelegenen Gelände, den “ Fields“,  nahe eines Friedhofs neben den Bahngleisen  von unserer rumänischen Tierschutzfreundin Liliana notdürftig untergebracht worden.

Das Gelände war eingezäunt, ein alter Mann, der in einem Wohnwagen lebte, überwachte die Tiere nachts. Es kam häufiger vor, dass Tiere vor dem Gelände ausgesetzt, dass Tiere dort vergiftet wurden oder dass jemand mutwillig den Zaun zerstört hat, so dass die Hunde ständig in Gefahr waren.

Auch der kalte Winter stellte, besonders für die Welpen, eine Gefahr dar.  Eines Tages setzte ein Unbekannter die Hundehütten in Brand, und die Tiere verloren selbst dieses armselige Zuhause, zwei Hunde kamen dabei um’s Leben. Wir mussten die Tiere eiligst anderweitig unterbringen, was sich als sehr schwierig gestaltet hat, da die wenigsten Rumänen einen Hund aufnehmen. Die Lage war verzweifelt.

Der Schutzhof im April 2014

Durch Zufall erfuhren wir von einem Anwesen in Giarmata, einem Vorort Timisoara’s. Die Besitzerin war gestorben, und die Kinder wollten den Kuhstall mit Gelände verkaufen.  Nach einigen Verhandlungen waren sie bereit uns den Hof zu überlassen, wir konnten Ratenzahlungen vereinbaren und sofort die Tiere unterbringen. Eiligst wurden Zäune gezogen, der Stall gereinigt und das Notwendigste installiert, der Müll entsorgt und der Innenhof, wo vorher Hühner untergebracht waren, desinfiziert und mit kleinen Steinen aufgefüllt, um den Hunden einen trockenen Untergrund, auch in Regenzeiten, zu verschaffen.

Die ersten Planungen für den Umbau des Schutzhofes

Bei der Planung war uns wichtig, dass die Tiere in Rudeln und relativer Freiheit leben sollen, also nicht untergebracht in enge Zwinger wie man das so oft sieht. Dennoch mussten Separationen eingeplant werden, um eventuellen Beissereien und Streitereien vorzubeugen . In den Kuhboxen sollten kleine Öffnungen zum Innenhof herausgebrochen werden, so dass die Tiere aus- und eingehen können wie sie wollen. Das Zimmer im kleinen Anbau sollte renoviert werden, damit eine Nachtwache dort schlafen kann, und die Elektrik musste komplett überarbeitet werden, da Brandgefahr.

Der Gemeinschaftsbrunnen vor dem Hof musste gereinigt werden, um eine Versorgung mit gutem Trinkwasser zu gewährleisten. Das ist allerdings noch nicht die endgültige Lösung, ein eigener Brunnen soll demnächst gebohrt werden.

Es ist nicht einfach, die Arbeiten von Deutschland aus zu koordinieren, manchmal auch nicht einfach den rumänischen Arbeitern zu erklären wie eine Arbeit durchgeführt werden soll. Wir mussten einiges an Lehrgeld zahlen bis wir vertrauenswürdige  Leute gefunden hatten und fahren auch selbst alle 2 Monate mit aktiven Tierschützern vor Ort, um Hand anzulegen.

Der Schutzhof im März 2015

Stück für Stück kommen wir mit dem Projekt weiter und haben ein relativ sicheres Zuhause für unsere Tiere auf dem Hof geschaffen. Die Elektrik ist gerade fertig geworden, das Schweinehaus ebenso. Nun sammeln wir Spenden, um ein Quarantänehäuschen in Angriff zu nehmen, das wichtig ist, wenn kranke Notfälle aufgenommen werden, die nicht mit den anderen Tieren in Berührung kommen dürfen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen herzlichst bedanken, die mit ihren Spenden und Arbeitseinsätzen dies bisher überhaupt möglich gemacht haben.

Neu auf unserem Tierschutzhof

Animal Hope & Liberty e.V. wird ein paar neue Bewohner auf dem Schutzhof aufnehmen; unser Tierschutz bezieht sich nicht nur auf Hunde.

Drei Hausschweine,  Rosalie, Louise und Esther, die bisher nur einen dunklen, kalten Betonstall kannten,  noch nie in ihrem Leben Gras sahen und noch nie artgerecht in der Erde wühlen durften, werden demnächst bei uns einziehen.

Wir sind dabei ein Schweinehaus für drei Schweinemädels zu bauen und ein Stück Land für sie einzuzäunen.

Wer ein Herz für Schweine hat und gerne einen Beitrag für die drei Rüsseltiere leisten möchte,  kann sich gerne bei uns melden. Wir suchen noch Paten.

(Bilder dazu siehe Homepage)


Eine Patenschaft kostet im Monat 25 Euro – zwei Personen können sich z.B. auch eine Patenschaft teilen. Wird das Tier vermittelt, erlischt die Patenschaft oder kann auf einen anderen Schützling übertragen werden.
Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Patenschaften haben, können Sie eine e-mail direkt an unser Patenschaftsteam senden: patenschaft@animal-hope-and-liberty.de


Liebe Freunde,

in Zukunft werden wir sehr viel häufiger in Rumänien auf unserem Schutzhof sein, und unsere Schützlinge wären natürlich glücklich, wenn unser Bus jedes Mal prall gefüllt auf die Reise geht. Wir haben 3 Sammelstellen eingerichtet, wo Ihr, wenn Ihr uns unterstützen möchtet, Spenden hinschicken könnt.
Wir hoffen auf Eure zahlreiche Hilfe und werden Euch in der nächsten Zeit mehr über unsere zukünftigen geplanten Projekte informieren 🙂

Spendensammelstelle Schutzhof


Liebe Freunde,

wir sind sehr glücklich über Euer Interesse an unserem Projekt Schutzhof in Giarmata. Gerade in der letzten Zeit erreichen uns Zuschriften und Fragen bezüglich der Kosten und wofür wir die Spenden im Einzelnen benötigen, um alles am Laufen zu halten und wie man uns weiter unterstützen kann. Auf unserem Hof, den wir im Jahr 2014 gekauft haben, um Tieren in Not ein sicheres Obdach zu schenken, leben im Schnitt zwischen 60 und 100 Tiere. Manche finden ein schönes Zuhause , manche sind leider von der Vergangenheit mit den Menschen so gezeichnet, dass sie nie werden vermittelt werden können, sie sollen es auf dem Hof so schön wie möglich haben. Dafür versuchen wir alles zu tun und sind so sehr auf Eure Hilfe angewiesen.

Hier unsere Kostenaufstellung im Detail pro Monat :

1.200 – 1.500 Euro Tierarztkosten je nach Anzahl der Tiere ( Impfungen, Entwurmungen, Kastrationen, sonstige Behandlungen )

700 Euro mindestens für Futter, je nach Anzahl der Tiere ( das ist ein Mittel aus den Berechnungen von 12 Monaten im Jahr minus Sachspenden )

570 Euro für das Personal auf dem Hof

200 Euro für Benzin

100 Euro für Nebenkosten Hof wie Müll, Versicherung für Auto, kleinere Instandsetzungen

280 Euro Pensionskosten für 7 Hunde, die wir aus einer Tötung gerettet und die auf dem Hof keinen Platz haben.

Das sind im Groben 3.000 Euro, die wir jeden Monat aufbringen müssen. Dazu zählen nicht die Sonderausgaben für Notfälle, wenn ein Hund sehr krank gefunden wird z.B. oder wir wieder eine Welpenflut haben und die Kleinen aufgepäppelt werden müssen.

Wir sind angewiesen auf Patenschaften, die eine Grundsicherung bedeuten für unsere Tiere und auf sonstige regelmässige Spenden, damit unsere Schützlinge eine Zunkunft haben und wir weiteren Tieren Schutz bieten können vor dem Hungertod und den Hundefängern.

Weitere Infos bekommt Ihr gerne über info@animal-hope-and-liberty.de

Wir danken Euch von ganzem Herzen für Eure Hilfe für unsere Fellnasen


Aktuelles:

18.2.17

32 neue Fotos

Immer noch unter Schock und mit Tränen in den Augen geben wir Euch ein Update – Tag 2 nach dem Brand:

Heute Nacht sind die ersten Helfer eingetroffen mit einem Hänger voll Futter und dem Nötigsten. Wir danken von Herzen Gina Pe Ch, Katrin Kuth und Frank Gerbrand, die sofort losgefahren sind, um überall Futter zu sammeln und die lange Strecke nach Giarmata auf sich genommen haben. Sie bleiben noch bis morgen und helfen bei den Tieren. Auch unsere Freundin Elke ist gerade mit dem Flieger gelandet, sie bleibt eine Woche, um sich überwiegend um die Tiere zu kümmern und Nancy zu helfen. Nacheinander wird ein Teil der Mitglieder kommen, damit Nancy nicht alleine ist 🙂
Das ganze Ausmass kommt nun zum Vorschein, innen schwelt es zum Teil noch immer, das gelagerte Futter, das verbrannt war, das raus muss. Am Montag kommt ein Fachmann, um sich alles anzuschauen und uns zu sagen, ob wir alles abreissen müssen oder ein Teil erhalten werden kann.
Schlimm ist es aktuell für die Welpen, die ganz hinten zwar noch in einigen Innenkennels Platz haben, aber durch das Löschen ist alles feucht und nachts liegen die Temperaturen immer noch unter Null. Sie frieren schrecklich. Vom Nachbarn können wir Stroh haben, leider können wir derzeit nichts trocken lagern 🙁
Was uns jede Sekunde Kraft gibt, ist Eure beispiellose Hilfsbereitschaft, Eure positiven Gedanken, die uns begleiten <3 <3 <3
Sehr dankbar sind wir auch den rumänischen Nachbarn, den Familien, die im Umkreis wohnen und uns geholfen haben Tiere zu retten und die selbst ein paar Tiere von uns aufgenommen haben.
Den Katzen geht es am allerschlimmsten, sie haben ihr Dach über dem Kopf verloren und sind total traumatisiert. Einige konnten von Familien aufgenommen werden.
Wir berichten Euch weiter. Danke für alles <3 <3


17.2.17

ein Update von heute:

der letzte verschwundene Hund ist wieder da, unser kleiner Luke, wir sind so glücklich. Wir haben nicht alle Katzen gefunden, eine Katze ist mit Sicherheit tot, einige sind zurückgekehrt und sind total verstört, Wir hoffen, dass die anderen sich nur versteckt haben bei den Nachbarn oder in den Feldern.
Im hinteren Bereich schwelt es noch, Zutritt untersagt. Nancy hat heute Nacht im Hotel geschlafen, sie hat alles verloren, in ihrem Wohnbereich ist alles verbrannt. 🙁
Die genaue Brandursache wird man vielleicht nie herausfinden, die Polizei schliesst auch Brandstiftung nicht ganz aus und ermittelt weiter.
Das Allerschlimmste für uns ist, dass alles, was wir gerade neu gebaut hatten in den letzten 2 Monaten, komplett zerstört wurde. Es war mit so viel Liebe gemacht und jeder von uns hat sein privates Geld hier investiert. Wir hatten für die kranken und schwachen Tiere ein beheizbares Zimmer geschaffen, unser Horst hat hier fast 2 Monate von morgens bis tief in die Nacht gebaut und gearbeitet, Wasserleitungen geschaffen, Wände eingebaut, den vorderen Bereich isoliert, einen Behandlungsraum fur unsere Tierärztin etc etc., er ist am Boden zerstört.
Was uns jetzt aufrichtet und uns Hoffnung gibt, ist Eure ungeheure Hilfe, Eure lieben Worte, Eure Spenden, Eure Anteilnahme, die uns hier zum Weinen bringt. Ihr gebt uns Hoffnung, dass wir es schaffen können und unseren Tieren weiterhin geholfen werden kann.
Wir geben nicht auf.
Wir müssen nun als Erstes wieder Strom bekommen, das ist das Allerwichtigste, damit der Brunnen wieder betrieben werde kann und die Tiere frisches Wasser haben, dann muss alles ausgeräumt werden innen und ein Fachmann muss kommen und schauen, ob wir den vorderen Teil wieder aufbauen können oder alles abreissen müssen.
Wir halten Euch auf dem Laufenden und sagen von Herzen Danke für Euer grosses Herz <3 <3


16.2.17

WIR SIND FASSUNGSLOS UND VERZWEIFELT 😭

Unser Traum ist in Flammen aufgegangen .
Unser Hof, der sich in Timisoara, Rumänien befindet, ist heute vormittag abgebrannt, die überwiegende Anzahl der Tiere konnten gerettet werden, wir haben noch keinen genauen Überblick…. Im Moment wissen wir nicht wie es weitergehen soll, wir sind verzweifelt. Die Tiere brauchen dringend Hilfe, einen Platz, besonders die Welpen, die im Innenbereich ihr Zuhause hatten.
Wir brauche dringend helfende Hände, auch der gesamte Futterbestand ist verbrannt.

Spendenkonto: Sparkasse Heidelberg
IBAN DE 39 6725 0020 0009 2290 51
BIC SOLADES1HDB

Paypal: spenden@animal-hope-and-liberty.de

Bild könnte enthalten: Hund und im Freien

Bild könnte enthalten: Katze

EURE HILFE

Ihr Lieben, es rührt uns sehr, dass Ihr uns helfen wollt. Wir haben hier mal zusammengetragen wie Eure Hilfe am schnellsten bei uns ankommt.
Da wir nach dem Brand nun wirklich bei 0 anfangen müssen ist wirklich alles gefragt.
Wir freuen uns über Futterspenden für unsere Katzen, Welpen und ausgew. Hunde, Vitamine, Energieflocken, Lachsöl sowie Halsbänder, Geschirre und Leinen, Decken, Körbe, seufz… einfach alles eben 🙁
Ganz dringend werden TRANSPORTBOXEN gebraucht.

SACHSPENDEN:

Madlen Wurm
Ludwigsburgerstr.132
74080 Heilbronn

Nadine Schmidt
Witzighauserstr.40
89269Vöhringen

Nicole Ploch
Luxemburger str 351
50939 köln

FUTTER: kommt am schnellsten bei den Hunden an wenn Ihr über den Tierschutzshop bestellt. Das spart Euch das Porto und das Futter ist schnell bei den Hunden:
www.tierschutz-shop.de/wunschliste/ahls-wunschliste/

GELD SPENDEN:
Paypal: spenden@animal-hope-and-liberty.de

Sparkasse Heidelberg
IBAN DE39672500200009229051
BIC SOLADES1HDB

WIR DANKEN EUCH IM NAMEN DER HUNDE FÜR JEDEN EURO UND JEDE SACHSPENDE!!!!

EUER AHL-TEAM

Animal Hope & Libertys Wunschliste

Die Artikel sind für unsere Hunde und Katzen auf dem Schutzhof in Timisoara.tierschutz-shop.de


Kristo & Susy beim Kuscheln


GUTEN MORGEN LIEBE FREUNDE.
Gestern hat unser Baumeister Florian unserer Schäferhundfamilie ihr erstes eigenes Dach über den Kopf gebaut .Sie konnten dadurch ins Freie ziehen und sind wunderbar vor der zunehmenden Frühlingssonne und anderer Wetterkapriolen geschützt. Während des Umzuges hat Monika gleich mal „nachgeschaut“ und nun wissen wir mit Klarheit, es sind 6 Buben und 3 Mädels großzuziehen.
Demnächst gibt es mal ein paar Einzelfotos, denn schließlich wollen die Kleinen und die Mama nicht namenlos durch die Welt tapsen.
Also bitte ihr Lieben, wer hier Namenspate werden möchte oder eine Patenschaft für die monatliche Versorgung übernehmen will, sollte sich darüber schon mal ein paar süsse Gedanken machen und sich prompt bei uns melden. WIR FREUEN UNS DARAUF !

 


EIN BÜNDEL VOLL LEBENSFREUDE UND HOFFNUNG,
unsere kleine Schäferhundfamilie wohnt nun bereits seit einer knappen Woche auf unserem Schutzhof unter der liebevollen Obhut von Monika und Florian.
10 große und kleine Mäulchen wollen versorgt und betreut werden .
Die freundliche Mama, eine ehemalige Kettenhündin, war völlig ausgemergelt und braucht nun ein besonders reichhaltiges Aufbaufutter.
Ihre erste Impfung und tierärztliche Versorgung hat sie bereits erhalten.
Auch die Kleinsten mussten schon medizinisch behandelt werden, da ihre kleinen Körper bereits mit zahlreichen Parasiten übersät waren.
Die Freude über ihre Rettung war groß und voller Zuspruch, aber ohne Eure Hilfe und Unterstützung geht es leider nicht.
Bitte lasst uns weiterhin gemeinsam für diese Familie sorgen und die Verantwortung für ein sicheres und gesundes Leben tragen, bis sie hoffentlich den Weg in eine familiäre Zukunft beginnen können.
WIR DANKEN EUCH SEHR DAFÜR !
Um die Hilfe besser zuordnen zu können bitte den Verwendungszweck angeben.: Schäferhundfamilie
Paypal spenden@animal-hope-and-liberty.de
oder
Sparkasse Heidelberg
IBAN DE39 6725 0020 0009 2290 51
BIC SOLADES1HDB

 


aktuelle Veranstaltung bei Facebook:

https://www.facebook.com/events/1663192637284863/

Bitte helft unseren Schwächsten und Kleinsten !!!!

Mit der Aufnahme von vielen ganz kleinen Welpen aus einer Tötungsstation und ebenso vielen, die wir auf der Strasse vor dem Tod gerettet haben ( im Moment sind es insgesamt 27 ) stehen wir gerade vor einem grossen Problem. Viele von ihnen sind krank und brauchen dringend Wärme. Auch für alte Hunde ist die Situation derzeit sehr schwer. Heute hatten wir bereits das erste kleine pelzige Opfer zu beklagen. Einer der kleinen Teddybärchen, die unsere Tierärztin erst die letzten Tage gefunden hatte, hat es nicht geschafft. Es ist einfach zu kalt für solche kleinen Geschöpfe

Unser Hof war bisher bei einem Nachbarn ans Stromnetz angeschlossen, das sehr schwach ist, d.h. wir haben Licht, das war’s.
Wir brauchen so schnell wie möglich einen eigenenen Stromanschluss, damit wir die Welpenbereiche heizen und Wärmelampen für die Allerkleinsten installieren können.
Wir,haben uns einen Kostenvoranschlag machen lassen. 2000 Euro wird uns das kosten. Das ist gerade im Moment, wo wir viele Notfälle haben mit relativ hohen Tierarztkosten, sehr schwer aufzubringen.

Wir haben nie nein gesagt, wenn jemand uns gebeten hat Tiere in Not aufzunehmen, auch wenn wir schon ausgelastet waren. Nun brauchen wir Euch, die Tiere brauchen Euch.

Es wäre wundervoll, wenn jeder einen kleinen Betrag für die Stromversorgung spenden und unsere Veranstaltung teilen würde. Die Rechnung für den Stromanschluss werden wir natürlich offenlegen und posten.
Wir danken Euch von ganzem Herzen.

Spenden bitte auf unser Vereinskonto ( mit dem Verwendungszweck Stromanschluss Schutzhof )

Animal Hope & Liberty e.V.
Sparkasse Heidelberg
IBAN DE39 6725 0020 0009 2290 51
BIC SOLADES1HDB

oder

Paypal spenden@animal-hope-and-liberty.de