Es gibt Menschen, die sind uninformiert, was zeitgemäße Ernährung angeht, befinden sich aber auf dem richtigen Weg, probieren Dinge aus und lernen jeden Tag dazu. Diese Menschen haben meinen höchsten Respekt, bekommen gerne Informationen und Tipps, und selbstverständlich toleriere ich deren Weg, schliesslich ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Ich applaudiere jedem dieser Menschen lautstark.
Es gibt aber auch Leute, und das sind leider nicht wenige, die glauben, sie hätten das Recht dazu, Tiere nur zu ihrem eigenen Genuss töten zu lassen, sie zu essen, ihre Felle zu tragen und ähnlich sinnlosen Schwachsinn zu tun, sie benehmen sich, als ob wir nie das Mittelalter verlassen hätten. Und sie tun solche Sachen unter anderem ausgerechnet auf meiner Pinnwand kund, wohl weil sie glauben, dass das hier besonders viel Sinn macht. Sie fordern sogar Toleranz für ihre Lebensweise ein, denn sie würden ja meine Lebensweise und die anderer, sich rein pflanzlich ernährender Menschen schliesslich auch tolerieren. Das Problem ist, dass Veganer einen riesigen Beitrag zur Vermeidung von Tierleid, Massentierhaltung, Tiermord, Welthunger, Umweltzerstörung, Antibiotikamissbrauch mit seinen katastrophalen Folgen für unser aller Gesundheit und zur Verlangsamung des Klimawandels leisten.
Diese permanent extrem peinlich nach Toleranz winselnden Leute, die sich aber parallel einen Scheiss um unseren Planeten, unsere Solidargemeinschaft und um die Tiere auf unserer Erde kümmern, tun exakt das Gegenteil, und sie begründen das mit echt „starken“ Argumenten wie „Das war schon immer so“, „Fressen und gefressen werden“ oder natürlich „Es schmeckt eben so lecker..!“
Diese Menschen ignorieren sämtliche Parameter, die mit zeitgemässer, gesunder und umweltbewusster Ernährung zu tun haben. Und sie tolerieren milliardenfachen Tiermord, der vollkommen sinnlos geschieht, denn wir wissen längst, dass wir keine tierischen Produkte mehr brauchen, kein Fleisch, keinen Fisch, keine Eier, und vor allem keine Milch.
Toleranz gibt es aber sinnvollerweise nur für wirkliche Meinungen, für Glaubensfragen oder für kulturelle Themen aller Art, aber sicherlich nicht für die Ignoranz von Fakten, Sturheit, reaktionäres Verhalten oder sogar Aggression, die sich gegen zeitgemässes, modernes Denken richtet. Es gibt Menschen, die organisieren sich allen Ernstes in Foren oder Hassgruppen gegen Veganer.
Selbst keinerlei Einsicht zum weltweiten Tier-Genozid zu haben und nichts zu tun, um ihn einzudämmen und allmählich zu beenden, ist die eine Sache. Aber allen Ernstes gegen Veganer aufzustehen und sie sogar bekämpfen zu wollen, ist ungefähr so logisch wie eine Anti-Krebshilfe Lobby zu gründen, nachts Spielplätze mit Beton zu versiegeln oder die Reifen von Krankenwagen oder Feuerwehrautos aufzustechen.
Vielleicht doch mal nachdenken? Soll ja helfen…..