“Ich werde heute 1 Jahr alt. Doch es gibt keinen Grund zu feiern. Neben mir liegen zwei meiner Freunde, sie sind tot. Ich bin auch erschöpft und mir ist kalt. Wir werden hier noch verrückt. Viele reißen sich gegenseitig die Federn aus, mir auch. Ich weiß, dass die anderen es nicht böse meinen. Die Monotonie macht uns einfach krank.

Zusammengedrängt mit so vielen anderen Hühnern lebe ich in einem dunklen, dreckigen Stall. Meine Eier nehmen sie mir weg, jedes Einzelne. Warum darf ich sie nicht ausbrüten? Und warum kann ich nicht einfach in Ruhe und Frieden leben? Ich will doch nur ein Staubbad nehmen und mich um meine Kinder kümmern. Ist das zu viel verlangt?”