Vier Möglichkeiten Echtpelz zu erkennen

 

1. Streife durch das Fell. Echtpelz fühlt sich anders an. Die einzelnen Haare „kleben“ nicht aneinander. Die Haptik ist also anders und die Haare bewegen sich dynamischer und luftiger als Synthetik.

2. Puste in das Fell hinein. Bei Echtpelz bildet sich ein Kanal und du kannst dann auch den Aufbau des Fells erkennen. Unten meist noch die Haut des Tieres,dann kommt weiche oft etwas gecreppte so genannte Unterwolle,die sehr dicht ist und kürzer als das lange Deckhaar als oberste Schicht.

3. Zünde ein Haar an. Beim Anzünden riecht es deutlich organisch. Als Vergleich kannst du ein eigenes Haar daneben vorsichtig anzünden.

4. Schaue auf das Etikett. Wenn „Enthält nichttextile Bestandteile tierischen Ursprungs“ oder ähnliches draufsteht, dann hast du es mit Echtpelz zu tun.