Tierschutzverein Santorini

 

Spenden und Vermittlung:

 

http://www.tierschutzverein-santorini.de/

https://www.facebook.com/tierschutzverein.santorini/?fref=photo

Wer wir sind und was wir tun … 

  • Im Sommer 1996 wurde unser Verein gegründet. Wir sind eine Gruppe von Menschen, deren Liebe zu Santorin und zu den Tieren im Jahre zueinander geführt hat. Wir wollten nicht untätig zusehen, nicht nur einfach Urlaub machen, nicht die Augen schließen, nicht sagen das geht uns nichts an.    Tiere haben keine Nationalität !   Also haben wir einen Verein gegründet um den Tieren auf Santorini zu helfen. Zur gleichen Zeit entstand auch vor Ort ein kleiner Verein namens SAWA. Zusammen haben die wenigen aktiven Helfer und wir über all die Jahre vieles bewirkt, aber immer noch ist die Not da. Und immer noch ist unsere Arbeit enorm wichtig für die Tiere von Santorini.

  • Inzwischen führen wir auf Santorini ein kleines Tierheim, in dem Straßenhunde Geborgenheit und Sicherheit finden können und von wo wir für diesen wundervollen und sanften Tiere ein Zuhause suchen. Hier suchen wir auch ständig Patenschaften für die dortigen Hunde…

Desweiteren gibt es seit 2011 unser Eseltierheim auf Santorini, das wir zusammen mit SAW führen. Hier werden alte und kranke Esel aufgenommen, die früher – ohne diese Möglichkeit – von ihren Besitzern einfach entsorgt und getötet wurden. Jetzt können sie in Frieden Gnadenbrot erhalten. Unterhalten wird dieses Projekt durch Patenschaften für die Esel. Hier suchen wir noch weitere Paten…

 

  • Außer auf Santorini helfen wir auch noch an anderen Stellen im Süden Europas, wo wir Tierschutzkontakte aufgebaut haben, z.B. Katzen auf Kreta und Zakynthos…

  • und vor allem den spanischen Hunden, die in den dortigen Tötungsstationen ihr Leben lassen sollen. Hier helfen wir auf Lanzarote, Teneriffa und in Almeria. Infos zur Tötungsstation von Almeria finden Sie, wenn Sie nachfolgendes Foto anklicken…

Wieso ist unsere Hilfe nötig ?     

  • Auf Santorin gab und gibt es immer noch viele Hunde, die kein Zuhause haben, entweder weil sie Abkömmlingen von Straßenhunden sind, oder aber weil sie von ihren Vorbesitzern skrupellos ausgesetzt wurden. Im Sommer – während der Touristensaison – werden diese Hunde meist noch geduldet und sie finden Wasser und Essensreste bei den Tavernen. Aber längst sind die Einheimischen auch während der Saison nicht mehr so tolerant den Straßenhunden gegenüber, wie noch vor 15 Jahren. Der Tourismus ist angestiegen, die Strandliegen wechselten von einfachen Plastikliegen zu teils luxuriösen Liegen mit Stoffauflagen, die Strände sind fein und sauber. So sind heutzutage auch bereits während der Saison die Hunde unerwünscht, werden nicht geduldet, verjagt oder gar Schlimmeres. Wir müssen diese Hunde dann von der Straße holen, um sie vor einer gewaltsamen Tötung zu schützen. Diese Hunde finden – so weit wir Platz dazu haben – Aufnahme in unserem Tierheim auf Santorini. Und spätestens am Ende der Saison haben alle herrenlose Hunde und Katzen auf der Straße keine Chance mehr. Die Urlauber sind weg, Tavernen und Hotels schließen und mancher vorher lebendige Urlaubsort wirkt wie ausgestorben. Die Hunde streifen hungrig und einsam durch die Straßen der Wohngebiete und sind hier von den Einheimischen absolut nicht erwünscht. Immer wieder wird Gift ausgelegt und sie sterben einen qualvollen Tod. Andere werden von Hobbyjägern einfach abgeschossen oder sie leiden Hunger, werden krank und überleben den Winter nicht. Nicht anders geht es vielen Katzen. Wir versuchen den Sommer über so viele Tiere wie möglich zu retten, ärztlich zu versorgen und in liebe Familien zu vermitteln.

  • In Spanien ist unsere dies notwendig, weil dort unzählige Hunde in den staatlichen Auffangstationen (Tötungsstationen) landen und, falls sie niemand rechtzeitig wieder herausholt, bereits nach 21 Tagen getötet werden. Genaueres hierzu lesen Sie bitte über die entsprechenden Ort auf der Navigationsleiste links.

Was wir tun können…     

  • Wir können die Welt nicht in wenigen Tagen, Wochen oder Monaten verändern – Veränderung im Tierschutz braucht Jahre, möglicherweise Jahrzehnte. Und wir können sicher auch nicht alle Tiere retten, dafür sind es einfach zu viele.

  • Aber ein paar Tieren können wir aus ihrem Leid heraushelfen, sie vor dem sicheren Tod bewahren. Für diese Tiere sind wir die die einzige Chance auf Leben, auf eine zweite Chance in einer besseren Umgebung, bei einer liebevollen Familie, in der sie geliebt und geschätzt werden. Jedes einzelne gerettete Tier, das nicht nach nur einem Sommer elendig sterben muss oder in einer spanischen Tötungsstation nach 21 Tagen sein Leben lassen muss, weil keiner es mehr will, sondern ein glückliches geborgenes Hunde- bzw. Katzenleben leben darf, ist diese unsere Arbeit wert. Jedes einzelne !

  •  Und wir können in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Tierschützern vor Ort durch unsere Arbeit, durch Kastrationsmaßnahmen, durch Aufklärung der Bevölkerung etc. langsam und allmählich etwas zum Besseren bewegen. Wir können nach und nach etwas verändern an der Situation der Tiere im Süden.


 

DRINGENDER SPENDENAUFRUF

Wir brauchen Ihre HILFE um das TIERHEIM auf SANTORINI zu retten

Wir stehen kurz davor unser Tierheim auf Santorini zu verlieren, Dort wo es jetzt ist darf es nicht bleiben. Ein neues Grundstück kann oder will uns die Gemeinde nicht zur Verfügung stellen.
Wenn das Tierheim geschlossen wird, bedeutet dies das Aus unserer Tierschutzarbeit auf Santorini. Wr haben jedes Jahr ca. 300 Hunde vor dem sicheren Tod auf den Straßen Santorini gerettet. Dies werden wir ohne Tierheim in Zukunft nicht mehr tun können.
Auch unsere Auffangstation für die Esel wird es dann nicht mehr geben.

Seit nunmehr 20 Jahren helfen wir, der Tierschutzverein Santorini e.V. Mainz gemeinsam mit unserem griechischen Schwesterverein SAWA, den Tieren auf Santorini. Und nun soll das ein Ende haben ?

Unser einziger Ausweg ist der Kauf eines geeigneten Grundstückes, auf dem wir die Genehmigung zum Betrieb eines Tierheimes offiziell beantragen und auch erhalten können. Ein Tierheim, das uns selbst gehört und das uns dann niemand mehr weg nehmen kann.

Doch um dies finanzieren zu können brauchen wir Hilfe !

BITTE HELFEN SIE UNS MIT IHRER SPENDE damit wir auch in Zukunft den Tieren auf Santorini helfen können.

Wenn Sie uns im Kauf eines Grundstückes und dem Aufbau eines neuen Tierheimes unterstützen möchten, dann überweisen Sie uns bitte Ihre Spende mit dem Betreff “Ein Tierheim für SAWA“ an folgendes Konto:

Tierschutzverein Santorini e.V.
Volksbank Alzey-Worms
BIC: GENODE61AZY
IBAN: DE54 55091200 0083679417

Oder lassen Sie uns Ihre Spende über Pay Pal zukommen:

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…

Jeder Euro zählt – gemeinsam können wir es schaffen.

Herzlichen DANK im Namen unserer Tiere !

Weitere Infos auf unserer Homepage:
http://www.tierschutzverein-santorini.de/hilfe-wir-kaempfen…

Welche Summe wird gebraucht?

Das Grundstück muss mindestens 9.000 qm haben, damit wir eine Baugenehmigung für ein Tierheim bekommen können.

Solche Grundstücke werden um die 10-15 Euro pro Quadratmeter angeboten. Mit der Grunderwerbssteuer und den Notar- und Maklerkosten, sind wir dann alleine für das Grundstück schon auf 100.000.- Euro.
Eine gute Umzäunung mit Mauersockel, damit sich die Hunde nicht untern drunter durch buddeln kostet für diese Größe auch einiges, dann kommt noch das Gebäude dazu. Insgesamt müssen wir nach und nach sicher 200.000.- Euro oder mehr aufbringen.

Aber alles fängt mit dem ersten Schritt an… und nun suchen wir erst mal ein Grundstück, das sich eignet und wo nicht näher als 200 Meter Luftlinie ein Haus steht, sonst bekommen wir keine Betriebserlaubnis für ein Tierheim. Und genau das ist schwierig, weil Santorini sehr zerklüftet besiedelt ist… fast überall steht in unmittelbarer Nachbarschaft bereits irgend ein Haus, ein Hotel oder eine Apartmentanlage.
Aber wir suchen …. und wir werden etwas finden. Wir MÜSSEN etwas finden !

Tierschutzverein Santorinis Foto.


 

HILFE !!! Unsere Hunde im Tierheim Santorini sind in Lebensgefahr !!!

Unsere 80 Hunde sollen auf die Straße gesetzt werden….

Die Inselregierung will unser Tierheim schließen und alle Hunde auf die Straße setzen.

Wie ja bekannt ist, kämpft der Bürgermeister von Katerados bereits seit 2 Jahren mit aller Macht gegen unser Tierheim auf Santorini an, zerstört die Straße, verhindert dass Wasser zu den Tieren geliefert werden kann und bedroht unsere Tierheimleiterin Christina Kaloudi sogar durch persönliche Angriffe.

Das Ganze gipfelte nun darin, dass der Bürgermeister von Katerados sowohl SAWA als auch die Inselregierung vor Gericht zerrt mit der Anklage, dass das Tierheim dort illegal sei und geschlossen werden muss. Am 20.10. ist die Gerichtsverhandlung und es bleibt abzuwarten, wie das Gericht entscheiden wird.
12068905_919909038079899_8598770862539539936_o
Wir durften die ganze Zeit auf Anraten des Anwaltes von SAWA nichts öffentlich darüber berichten, um die Situation für uns nicht zu verschärfen.
Doch nun werden wir kurz vor dem Gerichtstermin dermaßen in die Ecke gedrängt, dass wir uns wehren müssen !!!

Die oberste Bürgermeister der Insel Santorini hat entschieden, das Tierheim schon vor der Gerichtsverhandlung aufzulösen und alle Hunde auf die Straße zu setzen, damit er am Verhandlungstag besser dasteht und sagen kann “… ja wir hatten da ein Tierheim, aber wir haben es ja schon geschlossen“.
12096275_919909001413236_4007259159773151198_n
Durch einen internen Hinweis haben wir gerade erfahren, dass heute Gemeindearbeiter geschickt werden, die den ersten Teil des Tierheimes nieder reißen und die ersten Hunde auf die Straße bringen sollen. Und nach und nach über die nächste Woche sollen alle Hunde auf der Straße landen und das Tierheim zerstört werden. Dass dies der sichere Tod für die Hunde ist, interessiert niemanden.

Die Hunde werden auf der Straße keinen Tag überleben, sie wissen gar nicht wie sie da klar kommen sollen, die meisten sind Welpen, im Tierheim aufgewachsen oder Abgabehunde, die noch nie auf der Straße waren. Der starke Autoverkehr wird sein Übriges tun und darüber hinaus sind wir sicher, dass unter der Hand bereits geplant ist, die Hunde zu töten, sobald sie auf der Straße sind.
12138314_919909014746568_1070604296943975468_o
Unsere Hunde werden alle in kürze alle sterben, wenn wir dies nicht stoppen können. BITTE HELFT UNS …. teilt dies bitte so oft wie es geht….
12065642_919909048079898_4045546431565320706_n
Emailadresse des Bürgermeisters… bitte schreibt Mails da hin, sagt Eure Meinung … helft uns….

Kontaktdaten des Ober-Bürgermeisters von Santorini:
Anastasios-Nikolaos Zorzos
dimarxos@1353.syzefxis.gov.gr
Tel. 0030 697 2336622
Ruft ihn an, egal ob in Deutsch, Englisch….

Und schreibt auch an:

den Vizebürgermeister von Santorini Tel. 0030 6944634613 und Email: gkiriazisoia@gmail.com

und den Übeltäter von allem:
Der Bürgermeister von Katerados, Mr. Giannis Roussos, hier haben wir nur die Telefonnummer: 0030 6974059746

Updates:

Aktueler Stand 9.10.2015 10:00 Uhr.

Die beiden Gemeindearbeiter waren da, aber es waren insgesamt über 10 Personen bei Christina im Tierheim, aus verschiedenen Ländern…. die Gemeindearbeiter haben sich nicht getraut was zu machen und sind nach einem zivilisierten und ruhigen Gespräch mit Christina wieder abgezogen.
Nur kann es gut sein, dass sie jetzt heimlich wieder kommen oder eben morgen mit mehr Leuten.
Also schreibt Mails an den Bürgermeister der Insel, ruft ihn an… macht ihm die Hölle heiß. Schreibt, sagt, dass wenn er nur einen Hund auf die Straße setzt, dass er damit durch alle Presse geht und die Welt davon erfahren wird.
Hier noch einmal die Kontaktdaten:
Anastasios-Nikolaos Zorzos
dimarxos@1353.syzefxis.gov.gr
Telefon: 0030 697 2336622
Facebook: https://www.facebook.com/zorzosnik?ref=ts&fref=ts


„Wir sollen unser Tierheim auf Santorini verlieren – über 80 Hunde sollen von der Gemeinde auf die Straße gesetzt und damit in den sicheren Tod geschickt werden.

Wir haben schon über 6.000 Unterschriften, ABER WIR BRAUCHEN NOCH VIEL MEHR, denn je mehr Menschen zeigen, dass Sie für den Erhalt des Tierheimes sind, desto eher findet diese Petition Gehör !“

(Hinweis: Man kann auch anonym unterschreiben, wenn hier jemand Bedenken wegen seiner Daten hat…)

Deutsche Fassung: https://www.openpetition.de/…/das-tierheim-auf-santorini-in…

Englische Version: https://www.openpetition.de/…/animal-shelter-in-danger-at-t…

Animal Shelter in Danger at the Island of Santorin – Online Petition

Since a couple of years, Tierschutzverein Santorini e.V. from Mainz (Germany) and their daughter organisation SAWA (Santorini Animal Welfare Association) are…openpetition.de

Buergermeister Anastasios-Nikolaos Zorzos: HILFE !!!! Das Tierheim in Santorini soll abgerissen…

Seit Jahren betreibt der Tierschutzverein Santorini e.V. aus Mainz zusammen mit dem Schwesterverein SAWA (Santorini Animal Welfare Association) ein Tierheim…change.org