Darum müssen wir PelzträgerInnen direkt ansprechen.

 

Heute habe ich bereits vier Pelzträger angesprochen, sie gefragt warum sie das tun, ihnen ins Gewissen geredet. Das verursacht keine Freude bei diesen Menschen und besonders effektiv ist es, wenn zahlreiche Leute zuhören. Stellt euch vor, dass würde der Dame mit dem Marderhundkragen oder dem Herrn mit dem Fuchsbommel zig mal am Tag passieren, weil wir unsere Scham uns öffentlich zu exponieren endlich ablegen. Weil wir friedlich aber bestimmt aufklären, auf dem Weg zum Bäcker, in der U Bahn und in der Kette an der Kasse. Das ist unsere stärkste Waffe gegen diese Todesindustrie und verlangt keine große Demo oder Aktion. Pelz Widerstand ist einfach und jederzeit im Alltag möglich. Macht mit, heute schaffe ich noch mal fünf und morgen und übermorgen. Die Wahrheit ist mächtiger als jedes Schimpfwort.

Pelzindustrie Game over.