Tierrechtler fordern Tierversuchsverbot für Putzmittel – EU-weiter Kampagnenstart

 

27. Juli 2015 um 16:35

Pressemitteilung

 

Der europäische Dachverband ECEAE des deutschlandweiten Vereins Ärzte gegen Tierversuche gibt heute den Startschuss für seine EU-weite Kampagne CleanUpCruelty mit dem Ziel, den Tierversuchen für Haushaltsprodukte ein Ende zu setzen.

 

Die ECEAE, die die führenden europäischen Tierversuchsgegnerorganisationen vereint und für ein vollständig tierversuchsfreies Europa eintritt, will mit ihrer aktuellen Kampagne die Politik in Brüssel dazu bewegen, ein Verbot für Tierversuche zur Testung von Haushaltsprodukten wie Spülmittel, Lufterfrischer, Möbelpolitur oder Badreiniger auf den Weg zu bringen. Dank des unermüdlichen Einsatzes der ECEAE konnte nach 25 Jahre langem Ringen im März 2013 die Einfuhr von an Tieren getesteten Kosmetikinhaltsstoffen als Meilenstein erreicht werden. Die heute in 15 Ländern gestartete Kampagne ist die konsequente Fortführung dieses Erfolges. Ein Mittel zur Unterstützung seitens der EU-Bürger ist eine Online-Petition* an Martin Schulz, den Präsidenten des Europäischen Parlaments.

 

Analog den Kosmetika zeigen zahlreiche Firmen wie beispielsweise Ecover oder Marks and Spencer schon lange, dass es möglich ist, sichere Haushaltsprodukte ohne Tierleid herzustellen. Die ECEAE vergibt an solche Firmen das Siegel des springenden Kaninchens.

 

Dennoch müssen in ganz Europa noch immer Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Ratten und Mäuse zur Testung von Putzmitteln sterben. Um die Giftigkeit einer Substanz zu untersuchen, wird diese den Tieren beispielsweise über unterschiedliche Zeiträume zwangsgefüttert oder sie müssen sie inhalieren. Häufig führt dies zu schweren Symptomen wie Erbrechen, inneren Blutungen und Organschäden, bis am Ende letztlich alle Tiere getötet werden.

 

Nach Ansicht der Ärztevereinigung ist es weder aus ethischer noch aus wissenschaftlicher Sicht tragbar, dass Tiere in Versuchen leiden und sterben müssen. Produkte würden dadurch weder sicher für Verbraucher, noch entspreche dies dem Wunsch des Großteil der Bevölkerung, der keine Waren will, die auf Tierleid basieren.

 

Online-Petition (auf Englisch) >>

 

*Übersetzung des Petitionstextes:

Wir, die Unterzeichner, sind schockiert, dass Tierversuche für Haushaltsprodukte in der EU noch erlaubt sind. Wir fordern die Europäische Union auf, ein umfassendes Tierversuchsverbot für Haushaltsprodukte einschließlich ihrer Inhaltsstoffe zu schaffen, dergestalt, wie sie es mit Tierversuchen für die Kosmetik getan hat.