Stuttgart – Demo für Tierrechte 2015 -10.10.15

 

link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/705292972908375/

 

Infostände: 12 – 18 Uhr
Demonstrationszug: 14 – 16:30 Uhr

http://www.demo-fuer-tierrechte.de/
Mobilisierungsmaterial:
http://www.tierrechte-stuttgart.de/material/material-zur-demo-fuer-tierrechte-2015.html

Bereits acht mal (2007 – 2014) wurde „Stuttgart Pelzfrei!“, vergangenes Jahr unter dem Namen „Demo für Tierrechte (Stuttgart Pelzfrei)“ ausgetragen – bis zu 400 Teilnehmer_innen zogen jedes Jahr durch die Stuttgarter Innenstadt, um lautstark gegen das Grauen der Pelzindustrie zu demonstrieren. Auch dieses Jahr werden wir entschlossen für die Rechte der Tiere eintreten, eine breite Öffentlichkeit über Missstände in Tierausbeutungsbetrieben informieren und einen Teil jener Konzerne, die sich am blutigen Geschäft beteiligen, konfrontieren.

Dieses Jahr entfällt der Beiname „Stuttgart Pelzfrei“, um das bei den Großdemos erklärte politische Ziel einer ausbeutungsfreien Gesellschaft auch namentlich hervorzuheben.

Warum „Demo für Tierrechte“?

Bereits seit fast einem Jahrzehnt gehören „Pelzfrei“-Demonstrationen zum Standard in vielen Großstädten – die konkreten Ausrichtungen zum Thema „Pelzindustrie“ oder „Tierrechte“ sind dabei unterschiedlich ausgeprägt. Häufig sind es strategische Überlegungen in Bezug auf die Außenwirkung im öffentlichen Raum, die bisher zur traditionellen Namensgebung „Pelzfrei“ veranlassten – dies war auch bei uns der Fall.
Nun haben sich die Zeiten gewandelt, Medien berichten häufiger und offener über Zustände beispielsweise in Mastanlagen, Schlachthöfen oder Tierversuchslaboren – sogar über philosophische Aspekte des Begriffs „Tierrecht“. Unsere Erfahrung zeigt, dass mittlerweile eine breite Öffentlichkeit sich der Gesamtzusammenhänge der verschiedenen Ausbeutungsformen annimmt.

Trotz allen Fortschritts der öffentlichen Diskussionen gibt es noch viel zu tun – noch immer werden unsere Mitlebewesen für Ernährung, Bekleidung, Unterhaltung oder Tierversuche unterdrückt, versklavt und mit roher Gewalt umgebracht. Noch immer werden sie als Produktionsfaktor zum größtmöglichen, optimierten Ertrag angesehen. Ihnen wollen wir unsere Stimme geben und jeder, der bei ihrem grausamen Alltag nicht länger zusehen möchte, ist willkommen, mit uns auf die Straße zu gehen.

Was erwartet uns?

Die Demonstration beginnt um 12 Uhr beim Stuttgarter Schlossplatz mit einer Infostandkundgebung. Ab 14 Uhr startet nach einer Auftaktkundgebung der Demozug durch die Stuttgarter Innenstadt. Im Verlauf des Zuges werden wir kurze Zwischenkundgebungen vor Unternehmen einlegen, die für ihre grausamen Geschäftspraktiken bekannt sind – neben den bereits aus vergangenen „Stuttgart Pelzfrei!“ – Demonstrationen bekannten Pelzgeschäften (Breuninger, Fur Style, Max Mara, René Lezard) sind es Frankonia (Jagdgeschäft), Feinkost Böhm (Stopfleberverkauf) und das Wissenschaftsministerium (Genehmigung von Tierversuchen). Nach jüngsten Meldungen der Offensive gegen die Pelzindustrie (http://www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/) bietet Peek & Cloppenburg seit Ende letzten Jahres Kaninchenfell an und stieg damit trotz zuvor beteuerter Auslistung sämtlicher Echtpelzwaren wieder in den Pelzhandel ein. Aus diesem Grunde halten wir dieses mal auch vor der P&C-Filiale bei der Königstr.

 

Einen Rückblick über unsere vergangenen „Stuttgart Pelzfrei!“ – Demonstrationen findest du auf dieser Seite:
http://www.tierrechte-stuttgart.de/aktuelles/kategorie/stuttgart-pelzfrei.html


 

Tierrechtsinitiative Region Stuttgart hat 14 neue Fotos zu dem Album „Demo für Tierrechte 2015“ hinzugefügt.

Am 10. Oktober 2015 veranstaltete die Tierrechtsinitiative Region Stuttgart die Demo für Tierrechte 2015. 350 Mitstreiter_innen erhoben lautstark ihre Stimmen für unsere Mitlebewesen und zogen durch die Stuttgarter Innenstadt über Stationen, in denen aus der gewaltsamen Praxis der Ausbeutung von Tieren Profit geschlagen wird. Begleitet wurde der Demozug mit Redebeiträgen zum Thema Pelz, Jagd, Massentierhaltung und Tierversuche. Zudem waren Infostände von acht Tierrechtsorganisationen (ARIWA, Animal Liberators Frankfurt, Animal Equality, Ärzte gegen Tierversuche, Menschen für Tierrechte, SOKO Tierschutz, TiRS und PETA Deutschland) beim Schlossplatz vertreten.