Sehr innovativ und vielversprechend: Virtueller Meerespark statt Ozeanium!

 

„Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein amerikanischer Entertainment-Unternehmer am gleichen Strick wie eine Naturschutzorganisation zieht. Die Fondation Franz Weber präsentierte mögliche Alternativen zum Ozeanium, das der Zoo Basel auf das Jahr 2021 bei der Heuwaage realisieren will…«Vision Nemo» ein «multimediales Tor zur Unterwasserwelt» ..Via Live-Streaming tauchenden Forschern über die Schultern zu schauen, U-Boot-Simulatoren und einen begehbaren holografischen Ozean…Dank Virtual Reality würde der Besucher selbst zu einer Art Fisch, der Korallenriffe erkundet. Zum Erlebnis-Komplex gehören sollen ausserdem ein Kinosaal, ein Wasserspielplatz und ein Restaurant mit simulierten Walen im Hintergrund (wohlgemerkt ohne Meeresfrüchte auf der Speisekarte).

Ein Mangel an Authentizität? Dieses Argument wollte der Philosoph und Tierethiker Markus Wild nicht gelten lassen: «Wie künstlich ist es denn, ein Meeresaquarium einzurichten?», fragte er…Auch handle es sich beim Ozeanium nicht um eine Innovation, als die es verkauft werde, kritisierte Wild weiter. Denn immer weniger Leute wollten durch eingesperrte Tiere unterhalten werden. Ausserdem sei der Zoo «noch immer den Beweis schuldig, dass er zur Bildung und zum Naturschutz beiträgt.» Ein virtuelles Tier beobachten soll nicht weniger lehrreich sein, finden die Ozeanium-Gegner. Das bekräftigte auch Peter Lehmann, Experte für nachhaltige Bildung. «Wenn man sich Bildung auf die Fahne schreibt, reicht ein Tier im Käfig nicht aus», sagte er. Dazu brauche es mehr. Einen Lerneffekt gebe es dann, wenn man das Lebewesen nicht von der Umwelt trenne und dem Publikum eine Beziehung zur Natur vermitteln könne.

«Etwa vier von fünf Fischen sterben, bevor sie überhaupt im Aquarium landen»…die meisten marinen Zierfische stammen nicht aus der Zucht, sondern direkt aus dem Riff…“

Zum Artikel: www.tageswoche.ch/de/2015_35/basel/697177 (Bild: Screenshot; adapted) #ozeanium

Wir halten das Ganze für eine super Idee! Lehr- und abwechslungsreich OHNE Tiere zu quälen. Denn Aquarien sind nichts anderes als Gefängnisse für Meeresbewohner_innen! Wir hoffen, dass derartige Projekte schnell die Runde machen! Was sagt ihr?

www.animalsunited.de/unterhaltung