Eisbären im Zoo

 

Ist euch warm? Überlegt euch mal, wie es wohl den Eisbären im Zoo geht. Bitte unterzeichnet unsere Petition und fordert die Nachzucht und den Import von Eisbären zu verbieten, um das Leiden der verhaltensgestörten Tiere mittelfristig zu beenden. www.peta.de/Eisbaeren

Kaum eine Tierart leidet so offensichtlich unter der Haltung in Gefangenschaft wie Eisbären. In seiner arktischen Heimat ist das größte Landraubtier der Welt es gewohnt, durch riesige Gebiete zu streifen und dabei hunderte von Kilometern zurückzulegen. Nahezu alle der rund 30 Eisbären, die in 13 deutschen Zoos eingesperrt sind, laufen daher endlose Runden im Kreis oder schwingen mit ihrem Kopf und Körper in immer gleichen Abläufen. Diese sogenannten Verhaltensstereotypien sind deutliche Symptome ausgeprägter seelischer Qual. Einige Zoos stellen Eisbären deshalb mit Psychopharmaka ruhig, damit die Besucher nicht merken, wie gestört die Tiere in Wirklichkeit sind. Obwohl das Tierschutzgesetz derart leidverursachende Tierhaltungen in der Theorie verbietet, hält die Zoo-Lobby mit Rückendeckung der Politik an der Ausnutzung dieser sensiblen Tiere als Besuchermagneten fest. Mit Artenschutz hat diese Tierquälerei nichts zu tun, denn in Gefangenschaft geborene Eisbären können verhaltensbedingt nicht ausgewildert werden.

Aber auch die anderen Tiere im Zoo leiden. Hier erzählen wir euch warum: www.peta2.de/Zoo