Cecils Tod bringt Jägerlobby immer mehr unter Druck

 

Cecils Tod bringt Jägerlobby immer mehr unter Druck
Die Trophäenjagd ist ein Verbrechen an den Tieren und den Ökosystemen.

Die Jäger werden allmählich begreifen müssen, dass ihr Image in der Öffentlichkeit immer realistischer wird. Das Märchen von Hege, Pflege und Naturschutz glaubt niemand mehr. Jäger stehen jetzt für kranke Veranlagung, Lustmörder, Psychopathen und Naturzerstörer. Wurden sog. Großwildjäger wie Ernest Hemingway und Alfonso von Hohenlohe vor einer Generation noch bewundert, stehen sie heute für Dekadenz und Ignoranz. Die Leitmedien nehmen Tierschutz mittlerweile als Schwerpunktthema in die Berichterstattung auf. US-Milliardär Donald Trump könnte genau das seine Ambitionen auf das Amt des US-Präsidenten zerschlagen. Er verteidigte die Jagdsucht seiner vermutlich missratenen Söhne, die sich voller Stolz mit ihren Jagdtrophäen (Leopard, Elefant, Büffel, Elefant) ablichten ließen. Genau das könnte ihm jetzt das politische Genick brechen. Politiker haben sich von dieser Metzelei zu distanzieren. Wenn sie es nicht tun, verlieren sie an Wählerstimmen.

Man muss ganz klar sagen, dass dieser massive Wandel ohne die sozialen Medien und das ständige Präsentieren der grausamen Fotos niemals in dieser Form stattfinden hätte können. „Das Volk“ verabscheut Ignoranz, Dekadenz und Tierquälerei. Wenn dann auch noch Personen wie Juan Carlos, Kendall Jones, Melissa Bachman, US Zahnarzt Walter Palmer oder Schauspieler Fritz Wepper mit ihrer kranken Veranlagung prahlen, geht der Schuss im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los. Das Fass läuft über. Dass bisher nichts gegen die Trophäenjagd unternommen wurde, liegt vermutlich daran, dass sich zu viele Personen aus Politik und Justiz selbst der Perversion hingeben, oder daran verdienen. Die goldenen Zeiten dürften aber vorbei sein.

RTN wird auch weiter über diese Verbrechen an den Tieren und der Natur berichten. Trophäenjagd ist organisierte Tierquälerei und Zerstörung der Ökosysteme durch kranke Gehirne. Dem muss ein Ende gesetzt werden.