Verbrauchertäuschung bei LIDL

 

Vor einigen Wochen haben wir unter der Überschrift „LIDL-Detektiv gesucht“ dazu aufgerufen, uns Fotos von LIDL-Schweinefleischprodukten zu schicken. Wir freuen uns, dass wir über 40 Fotos aus ganz Deutschland bekommen haben. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei alle, die sich als „Detektiv“ an der Aktion beteiligt haben, bedanken. Wir möchten anmerken, dass uns keine Teilnehmer Fotos von Produkten geschickt haben, die sie auch gekauft haben. Die Fotos wurden in den Filialen erstellt (damit es nicht zu einem ungewollten Kauf dieser Produkte kommt).

LIDL wirbt seit einiger Zeit mit dem Slogan „Gutes Fleisch erkennt man an gutem Fleisch – und an einem guten Preis“; zudem soll man an Hand eines QR-Codes, welcher an der Fleischverpackung angebracht ist, die Herkunft des Fleisches feststellen können. Damit versucht der Discounter offenbar Transparenz zu schaffen, doch die Transparenz ist nur vorgegaukelt – das Ganze ist mehr Schein als Sein. Bei rund 20 % unserer Stichproben war noch nicht mal ein Code vorhanden. Auch die Abfrage über eine Zahlenkombination, die sich ebenfalls auf der Fleischverpackung befindet, klappt nicht. Bei keiner unserer Stichproben wurde uns der Hof angezeigt, vielmehr wurden uns lediglich Ortschaften/Landkreise angezeigt, wo ein Teil des Fleisches herstammt, welches wiederum für eine Charge genutzt wird.
Das ganze Testergebnis findet Ihr hier: http://www.tierschutzbuero.de/verbrauchertaeuschung-lidl/