neues Kampagnenmotiv gegen die Tierausbeutung in Zoos und Zirkussen!

 

 

Passend zum vierjährigen Todestag des berühmten Eisbärn Knut, veröffentlicht die Tierrechtsorganisation AnimalsUnited gemeinsam mit der internationalen Tierrechtsaktivistin und dem Tattoo-Model Sandy P.Peng ein neues Kampagnenmotiv gegen die Tierausbeutung in Zoos und Zirkussen!

Heute jährt sich der Todestag von Eisbär Knut zum vierten Mal. Er war 2011 in Gefangenschaft vorzeitig verstorben. Damals ging eine Welle der Betroffenheit durch die deutsche Bevölkerung und auch Kritiker nahmen sich verstärkt des Themas Tierhaltung im Zoo an. Wie Knut schon zu Lebzeiten leiden tausende Tiere in Tiergärten deutschlandweit. Ihre Existenz – denn ein Leben ist es nicht – auf Beton und hinter Gittern, ständig begafft und teils begrabscht, ist eine traurige und jede_r, die_der ihnen schon mal tief in die Augen gesehen oder sie bei ihrem oft stereotypen Verhalten oder in ihrer Lethargie beobachtet hat, weiß das! Bitte boykottiert Zoos aber auch Zirkusse, denn sie sind Tiergefängnisse. Artgerecht ist nur die Freiheit!

Zoos und sogar Zirkusse schützen immer wieder zwei Argumente vor, um ihre Ausbeutung rechtzufertigen: Arterhalt und Bildung. Wir sagen: Echter Arterhalt erhält Arten um ihrer selbst willen in ihrem natürlichen Habitat und nicht um des Profits willen, indem sie zur Schau gestellt werden. Und Bildung sieht anders aus: Das einzige was mensch über Tiere in Gefangeschaft lernen kann, ist, dass sie dort nicht hingehören. Vor allem wilde Tiere bestaunt mensch am besten mit ausreichend Distanz und Respekt in freier Natur in ihrem natürlichen Verhalten. Denn ein Elefant, der im rosa Kleidchen einen Kopfstand machen muss, oder ein künstlich und widernatürlich gezüchteter weißer Tiger, der durch einen Feuerring springen muss, lehren unsere Kinder nichts über diese Tiere, außer dass der Mensch sie sich zum Untertan machen und sie mit derlei peinlichen Dressuren oft unter Einsatz von psychischer und physischer Gewalt zu Belustigungssklaven degradieren darf.

Alle Tiere haben ein Recht auf ein freies und selbstbestimmtes Leben verdient! Lasst es uns ihnen geben! Boykottiert Tiergefängnisse! Boykottiert Tierparks und Tierzirkusse! Die Nachfrage bestimmt das Angebot! Zahlt nicht für Tierleid und Tierquälerei! Danke im Namen aller immer noch als Sklaven gehaltener Tiere!