Aufklärung statt Ausrottung!

 

MYTHOS:
Die Hunde haben einen Gen-Defekt und sind von Natur aus aggressiv.

WAHRHEIT:
Hunde werden dazu abgerichtet und dazu ausgebildet und sind nicht von Natur aus so.

MYTHOS:
Besitzer von Kampfhunden haben einen Minderwertigkeitskomplex.

WAHRHEIT:
Gibt es sicher. Es gibt aber auch Menschen die starke Rassen lieben, mit all ihren Vorzügen, ohne damit etwas kompensieren zu wollen!

MYTHOS:
Die Hunde sind alle unverträglich mit Artgenossen.

WAHRHEIT:
Hunde die nicht genügend sozialisiert wurden sind unverträglich.

MYTHOS:
Mit diesen Hunden gibts am Meisten Beissvorfälle mit Menschen oder Artgenossen.

WAHRHEIT:
Siehe aktuelle Statistiken!

MYTHOS:
Der Listenhund kann, bedingt
durch seine spezielle Kieferform, nicht mehr
loslassen, man muss ihm dann den Kiefer
brechen. Der Pitbull verfügt über eine
Kiefersperre.

WAHRHEIT:
Der Listenhund besitzt wie jeder Hund einen
völlig normalen Kiefer.
Er kann jederzeit (auch beim
sog. Verbeissen) wieder loslassen.

MYTHOS:
Der Pitbull verspürt keinerlei Schmerzen.

WAHRHEIT:
Selbstverständlich spürt jeder Hund Schmerzen –
denn alle Hunde sind anatomisch identisch mit Nervenbahnen und Zentralnervensystem ausgestattet. Es ist nur so, dass unsere Hunde durch die hohe Selbstsicherheit und ihr Durchhaltevermögen für die Dauer der Stresssituation diesen Schmerz leichter ertragen können.
Das Märchen vom ‚unzerstörbaren Hund‘ gehört deutlich ins Reich der Märchen.