Der wirtschaftliche Erfolg der Schlachthöfe (und der tierischen Landwirtschaft) steht also in direkter Relation zum Verkauf von Lederprodukten. Eine verminderte Nachfrage nach beidem, tierischen Lebensmitteln und Lederprodukten, wird daher die Zahl der Kühe reduzieren, die in der tierischen Landwirtschaft leiden und sterben müssen. Es gibt so viele Alternativen zu Leder. Warum also solch unnötiges Leiden unterstützen?

Alternativen und Hintergründe auf www.peta2.de/Leder