Rasselisten sind von Medien und Politikern gemacht, ohne wissenschaftliche Erkenntnisse mit einzubeziehen – es ist wissenschaftlich dagegen mehrfach belegt, dass die Gefährlichkeit eines Hundes nicht von der Rasse abhängig ist, sondern von Faktoren wie Aufzucht, Sozialisierung und Erziehung!
Die Rasselisten bieten daher nur eine Scheinsicherheit, da nicht-gelistete Hunde genauso gefährlich oder ungefährlich sind wie die gelisteten Rassen!

Also was für einen Sinn haben die Rasselisten dann, wenn sie gar keine Sicherheit bieten?
Die Leute, die illegal Hunde halten und missbrauchen, tun dies auch weiterhin – mit den gelisteten Rassen oder eben anderen!

Dafür werden aber verantwortungsvolle Hundehalter, die trotz der vielen Auflagen und der häufig massiv erhöhten Steuern einem Hund der gelisteten Rassen ein liebevolles Zuhause geben, diskriminiert und kriminalisiert – selbst wenn der Hund noch nicht mal einer gelisteten Rasse angehört!
Und mit was wird sowas gerechtfertigt?

… Warum also sollte ein Hund, der super sozialisiert und genauso gut erzogen ist wie ein anderer, nur aufgrund einer Rassezugehörigkeit einen Maulkorb tragen?

Weil er vielleicht mal zubeißen könnte und damit größeren Schaden anrichten würde?

Nach dieser Argumentation müsste dann ja jeder große Hund einen Maulkorb tragen, denn je größer der Hund, desto größer die Beißkraft, denn auch diese hat nichts mit einer Rassezugehörigkeit zu tun!

Auch kleine Hunde können gerade bei Kindern schwere/entstellende Verletzungen verursachen – allerdings ist das, wie viele Halter ja sagen, doch alles eine Frage der Erziehung – hat also ebenfalls nichts mit der Rasse zu tun

Wussten Sie eigentlich, dass gerade die gelisteten Rassen sehr menschenfreundlich sind? Dies ist übrigens auch eine Anforderung im Zuchtstandard dieser Rassen und zb die Staffordshire Bullterrier werden in England Nanny-Dogs genannt und sind für ihre Kinderfreundlichkeit bekannt – warum also Maulkorb und Rasseliste?

Der Mensch ist doch das eigentliche „Problem“! Kein Hund wird böse geboren, er wird das, was der Mensch aus ihm macht!

Daher müsste richtigerweise beim Menschen angesetzt werden … und mit einer entsprechenden Halterschulung gäbe es auch definitiv mehr Sicherheit als mit Rasselisten, die lediglich diskriminieren und eben keine Sicherheit bieten!

Jeder Hund ist klasse, egal, welcher Rasse er angehört

Daher HALTERKUNDE statt RASSELISTEN!