Die Liste von europäischen Ländern, die Wildtiere im Zirkus verbieten, wird immer länger. Dort springen keine Tiger mehr durch Reifen, turnen keine Elefanten mehr über Hocker. Die deutsche Politik zögert jedoch nachzuziehen. Dabei scheinen viele Besucher auf das zweifelhafte Spektakel nur noch begrenzt Lust zu haben und einige Manegen verzichten von sich aus darauf, ohne gesetzliche Anweisung.

Tierfreundinnen und -freunde kämpfen seit Jahren vergeblich für ein bundesweites Verbot von (Wild)Tieren im Zirkus. Enge Käfige und Gehege, angekettete Tiere, ständiges Reisen und harte Dressuren sind für Tiger, Elefanten oder Giraffen eine Qual und führen oft zu Verhaltensstörungen und Krankheiten. Doch während in vielen anderen europäischen Ländern ein Wildtierverbot besteht, sind Auftritte in Deutschlands Manegen immer noch erlaubt. Initiativen des Bundesrates für ein grundsätzliches Verbot von Wildtieren im Zirkus ignoriert die Bundesregierung bis heute. Frontal21 zeigt das Leiden der Tiere im Zirkus und geht der Frage nach, ob ‪#‎Wildtiere‬ in der Manege noch zeitgemäß sind.

Hier geht es zur Vorschau: www.zdf.de/…/die-themen-der-sendung-vom-3.-maerz-2015-37387…

Das ZDF war für diese Reportage auch auf unserer Mega-Demo „ZIRKUS JA, ABER OHNE TIERE!“ am 21.2. in München und hat gefilmt.

Das Video zur Demo gibt es hier: www.facebook.com/video.php?v=882148671806588

Wir sprechen uns ganz klar gegen den Einsatz jeglicher ‪#‎Tiere‬ im ‪#‎Zirkus‬ aus, beruht er doch auf einer unnötigen Ausbeutung von Lebewesen zu Unterhaltungszwecken. Wir fordern daher: Echte Unterhaltung von Menschen für Menschen statt Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren zu Unterhaltungszwecken!

Zirkus JA, aber OHNE Tiere!