Vegan bei Asia-Läden

 

Nicht nur im Biomarkt oder bei den bekannten Supermarktketten gibt es ein großes veganes Angebot, auch viele Asia-Läden haben es durchaus in sich. Und wir sprechen hier nicht von Obst und Gemüse oder Standard-Asia-Gimmicks wie der guten alten YumYum-Suppe, sondern von Alternativen zu Hähnchen, Ente, Shrimps & Co.
Aber wieso denn überhaupt etwas essen, das wie Tier aussehen und schmecken soll? Die Antwort steht in unserer Liste von Dingen, die Veganer ständig hören. Aber kurz: Wenn es tierleidfrei ist, wieso nicht?
Folgende vegane Produkte könnte auch der Asia-Laden bei euch um die Ecke haben:

Ente

Muss nicht aus Fleisch oder Peking sein: Ente.

Shrimps

Die haben sogar diese lustigen Streifen drauf, haben aber mit Tier so viel zu tun wie Milch mit starken Knochen.

Fischsteak

Fisch, der niemals gefangen und getötet wurde… und trotzdem fischig schmeckt.

Huhn

In Hähnchenform mit Hautstruktur. Das Ganze könnte wegen uns auch in Pyramidenform kommen, solange der Hahn morgen noch kräht.

Tofu

Okay, das war klar. Tofu gibt es in Asia-Läden aber meist in vielen verschiedenen Ausführungen. Hier findet ihr Tipps, wie ihr Tofu richtig zubereitet.

Tintenfischringe

Zäh wie Kunstleder, aber das gehört ja so.

Dumplings

Maultaschen, würde der Schwabe sagen. Nicht ganz – aber ihre koreanischen Verwandten namens Dumplings. Die mit Gemüse und Tofu gefüllten Teigtaschen findet ihr im Kühlregal. Ob gebraten, gedünstet oder aus dem Ofen, wir finden sie einfach nur lecker!

Mochi

Nachtisch! In der Fachsprache heißen die Dinger Klebreiskuchen. Die gibt es in unterschiedlichen Sorten (hier: Erdnuss) und sie schmecken wirklich.