Statement zu meiner Rumänienreise / 04.02.2015

Statement zu meiner Rumänienreise / 04.02.2015

„Mission accomplished!“

In den letzten vier Tagen konnte ich in Rumänien einiges bewegen. Es gelang mir durch meine gezielte Intervention gegen die diskreditierenden Verlautbarungen des ASPA-Chefs Razvan Bancescu nicht nur den Bukarester Stadtrat – insbesondere Oberbürgermeister Sorin Oprescu – mit der Person Bancescu und seinem dubiosen „Geschäftsmodell“ öffentlich zu konfrontieren, sondern auch das Thema „Streunerhunde-Management“ wieder in den Fokus der Medien und damit der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Folgen meiner Intervention könnten für Herrn Bancescu bedeuten, dass er sich möglicherweise in Kürze vor einem Untersuchungsausschuss der Stadt Bukarest zu verantworten hat und bestenfalls von seinem Dienst suspendiert wird. Für die Streunerhunde Rumäniens könnte die wieder aufgeflammte Diskussion bewirken, dass die politisch Verantwortlichen ihr Populationskonzept erneut überdenken und tierfreundlichere Lösungen und Gesetze ins Auge fassen, die auch zusätzlich einer betrügerischen Bereicherung Einzelner oder der A.S.P.A. im Ganzen entgegenwirken.

Meine Mission in Rumänien (Bukarest, Brasov und Codlea) gelang nur, weil mir der rumänische Tierschützer Claudiu Dumitriu und meine parlamentarische Assistentin Sandra Gabriel vor Ort – quasi 24 Stunden am Tag – mit Rat und Tat zur Seite standen und durch ihre professionelle PR-Arbeit und Organisation des Ablaufs zum Gelingen der einzelnen Aktionen maßgeblich beitrugen, wofür ich ihnen hiermit meinen Dank aussprechen möchte.

Ebenso möchte ich mich bei den vielen Kommentatoren/innen für den ungeheuren Zuspruch bedanken und kann abschließend sagen, dass mein Team und ich bereits am planen der nächsten „Mission Romania“ sind.

Stefan Bernhard Eck MEP hat 3 neue Fotos hinzugefügt.