So müssen Schweine in Deutschland leben und sterben

 

Paul McCartney: Für Mensch, Tier und Umwelt!

Mit vier Konzerten seiner Good Evening Europe Tour 2009 begeistert Musiklegende Sir Paul McCartney aktuell seine deutschen Fans. Doch dem engagierten Ex-Beatle liegen, wie wohl die meisten seiner Anhänger wissen, neben seinem musikalischen Auftreten vor allem die Tiere und die Umwelt am Herzen. Deshalb sagt Sir Paul McCartney ganz klar, dass es keinen Fleisch essenden Umweltschützer gibt und bittet die Menschen für die eigene Gesundheit, die Umwelt, das Klima und die Tiere, Vegetarier zu werden! Super-Infos in diesem Zusammenhang sind natürlich das PETA-Veggie-Starter Kit sowie die PETA2 iPhone App.
Seine Haltung wird von Experten gefestigt, denn Studien, die die positiven Auswirkungen einer fleischfreien Ernährung belegen, werden immer zahlreicher. Neben dem Bericht der Vereinten Nationen, der zu dem Schluss kam, dass der Konsum von Fleisch ca. 40% mehr Treibhausgas-Emissionen verursacht als alle Autos, Lastwägen, Flugzeuge, Geländewägen und Schiffe weltweit zusammen, veröffentlichte erst kürzlich das WorldWatch-Institut einen Bericht nach dem die Tierwirtschaft sogar für 51% der verursachten Treibhausgase verantwortlich ist! Da Methan, das vor allem in der Tierwirtschaft erzeugt wird, wesentlich klimarelevanter ist als Kohlenstoffdioxid, aber zugleich auch eine geringere Halbwertszeit hat, sehen die Autoren der Studie gerade hier den richtigen Ansatzpunkt, um schnell und effektiv zu handeln. Deshalb hat Sir Paul McCartney auch dazu aufgerufen einen „Meat Free Monday“ (fleischfreien Montag) einzuführen.