Land der Tiere

 

http://land-der-tiere.de/

https://www.facebook.com/Landdertiere?pnref=story


133.000 Quadratmeter werden zum „Land der Tiere“.

Alles hat seine Zeit.
Die Zeit für das Land der Tiere ist jetzt!

Land der Tiere im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Vellahn (Banzin) in Mecklenburg-Vorpommern

Zusammen an einem Ort: Wir schaffen Lebensraum

Okt. 2014: Der Platz, an dem wir unsere Vision des Zusammenlebens von Mensch und Tier verwirklichen können, ist gefunden und gekauft: 133.000 Quadratmeter ehemals als Gärtnerei und vorher von der NVA genutzter Fläche im Landkreis Ludwigslust-Parchim warten jetzt auf eine neue Nutzung. Das friedliche Fleckchen Erde liegt bei Vellahn im Ortsteil Banzin in Mecklenburg-Vorpommern, eine Autostunde von Hamburg entfernt. Hier entsteht nun das Land der Tiere. Mit dem Land der Tiere möchten wir eine ganz besondere, seit vielen Jahren geplante Begegnungsstätte für Tiere und Menschen schaffen. Es soll ein Lebenshof für landwirtschaftliche Tiere, inklusive Bildungsstätte mit Seminarraum samt Übernachtungsmöglichkeiten und ein offener Ort für Besucher entstehen. Ein Ort, an dem Theorie und Praxis eins werden.

Zusammen frei sein: Der Lebenshof im Land der Tiere

Tiere wie Schwein, Rind, Huhn & Co. haben ein Recht auf ein unversehrtes und selbstbestimmtes Leben wie alle anderen auch: Auf dem Lebenshof im Land der Tiere sollen sie dies ohne jegliche Nutzung und so frei wie in unserer Gesellschaft möglich unter bestmöglichen Bedingungen leben dürfen. Warum „Lebenshof“ und nicht „Gnadenhof“? Weil wir Tieren Rechte zugestehen und uns für ihre Befreiung aus der Unterdrückung einsetzen, statt sie lediglich „begnadigen“ zu wollen. Die Tiere auf dem Lebenshof werden Stellvertreter und Botschafter ihrer Artgenossen sein, denen weder ein eigenes Leben noch Unversehrtheit zugestanden wird. Damit rettet das Land der Tiere nicht nur unmittelbar diejenigen, die den Weg zu uns finden, sondern indirekt viele andere Unschuldige, die jenseits aller Öffentlichkeit in Tierfabriken gequält und getötet werden. Öffentlichkeitsarbeit ist daher zentraler Bestandteil des Projekts.

Land der Tiere im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Vellahn (Banzin) in Mecklenburg-VorpommernZusammen leben und lernen: Tierschutzzentrum und Ferien

Wir möchten den Lebenshof mit Tierschutzunterricht, Bildungsangeboten zu Tier-, Umwelt- und Menschenrechtsthemen, veganem Seminarbetrieb und Ferienunterkünften verbinden und auch Tagesgäste sind herzlich willkommen. Das Seminarhaus soll aus einem ehemaligen Unterkunftsgebäude entstehen und muss kernsaniert werden. Unser Wunsch ist, das Planungs- und Genehmigungsverfahren dazu in 2015 zu beginnen. Zwischen den Metropolen Berlin und Hamburg und an den Grenzen zu Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, liegt das Land der Tiere gut erreichbar zentral im Norden Deutschlands.

Zusammen anpacken: Das Land der Tiere braucht Unterstützung

Den Kauf des Areals haben wir durch private Mittel und insbesondere durch das Stiftungsgründerehepaar Renate und Hans Garweg zu 100% schuldenfrei leisten können. Bevor das Projekt starten kann, müssen nun Tierunterkünfte hergerichtet, kilometerweise Zäune erneuert und das derzeitige Hauptgebäude mit Helfer- und Gästewohnung renoviert werden. Das Seminar- und Gästehaus soll später aus dem ehemaligen Unterkunftsgebäude entstehen. Um dies alles umzusetzen, benötigen wir vor allem aktive Helfer vor Ort, die mit anpacken, aber auch in gleichem Zug finanzielle Mittel für den Aus- und Aufbau! Du möchtest das Land der Tiere nach deinen Möglichkeiten unterstützen?


Werde Schweineretter*in !

Das SCHWEINELAND entsteht: Mit deiner Hilfe werden wir ein Schweine-Zuhause schaffen, wo Schweine es sich endlich richtig gut gehen lassen können. Sich im Dreck wälzen, an Bäumen reiben, in der Sonne liegen. Was Schweine eben machen, wenn sie einfach Schwein sein dürfen. Ein ganzer Park für Schweine soll rund um einen ehemaligen Bunkerbereich auf 20.000 qm entstehen.

Bevor es soweit ist, steht noch viel Arbeit an. Und trotz Eigenleistung sind 35.000 EUR für den Stallausbau mitsamt Infrastruktur und Außenanlage notwendig. Ohne die Unterstützung vieler Menschen schaffen wir das nicht.

Sei dabei! Wir suchen Menschen, die dieses wichtige Projekt mit uns gemeinsam finanziell möglich machen. Es können symbolisch einzelne Bausteine oder sogar ein ganzes „Schweinezimmer“ gespendet werden.

Wie das Ganze im Detail funktioniert, erfährst du hier: http://land-der-tiere.de/schweineland/

Egal ob du eine Spende leistet oder hilfst, unser Projekt bekannter zu machen: Wir freuen uns über jede Hilfe für die Realisierung des Projektes.


Niemand hat es ihnen beigebracht, trotzdem können sie es, wollen es, brauchen es: Wühlen, Umpflügen und mit dem Rüssel alles mögliche aufspüren. Damit beschäftigen sie sich Lulu & Pauline momentan ungefähr 10 Stunden am Tag und haben jede Menge Spaß dabei 😊

Ihre Geschwister werden all das niemals erleben. Sie sitzen in irgendeiner Mastanlage auf Spaltenböden, mit nichts, wo Schwein einen Rüssel reinstecken könnte, beißen sich vielleicht grade vor lauter Streß, Langeweile und Verzweiflung mit ihren Artgenossen. Während der zuständige Schweinemäster erklärt, dass es den Tieren doch sehr gut geht und es ihnen an nichts mangelt – und macht noch einen dicken „Tierwohl-Stempel“ drauf. Was davon zu halten ist, zeigt euch Paulines & Lulus echtes Tierwohlprogramm: http://land-der-tiere.de/schweine/#pauline-lulu


Wie viel Spaß kleine Schweinchen haben wollen und wie absurd die Annahme ist, Schweine könnten in Mastanlagen auf Beton ein „artgerechtes“ Leben führen, zeigen euch heute die aus einer Tierfabrik geretteten Ferkel Pauline und Lulu: http://land-der-tiere.de/schweine/#pauline-lulu


Rosa Schweine im Wald? Wo sonst!

Was machen ehemalige „Mast“Schweine, wenn sie einfach tun können, wonach ihnen der Sinn steht? Im Wald herumstöbern und das Leben genießen. Sie mögen anders aussehen als ihre wilde Verwandtschaft – aber ihre Ansprüche an das Leben unterscheiden sich nicht.

Teilt gerne das Video mit Anni & Rosalie im Schweinefrühlingswald


Hunde wollen Spaß haben, herumtollen, glücklich sein und leben. Und Schweine? Schweine wollen Spaß haben, herumtollen, glücklich sein und leben.

Die gemischte Chaos-Welpen-Truppe im Land der Tiere: Die Hunde Nica und Muli, deren Leben sich vor dem Einzug ins Land der Tiere in einer spanischen Perrera abspielte, und die Schweine Rosalie und Anni, die in einem sächsischen Zuchtbetrieb als „Mastschweine“ geboren wurden, aber zu ihrem Glück den Weg ins Land der Tiere fanden


Glücklich sein und andere einfach leben lassen. Und streicheln 🙂
Anni, Rosalie  und ein paar Menschen mit vielen warmen Händen.



Die Schweine: Anni und Rosalie. Die Hunde: Muli und Nica. Die Interessen: Spielen, Leben, Herumtoben, Spaß haben.
Genießt diesen Spaziergang.
http://land-der-tiere.de/die-tiere/


Anni und Rosalie im ersten Schnee des Lebens. Fazit: Liegt im Weg, das Zeug – und saukalt ist es auch.
Schnell noch mal die Rüssel in den Boden, einen Apfel mitnehmen und dann wieder ab ins warme Kinderzimmer 🙂



Anni und Rosalie – Zwei gerettete Leben…


Alex und Winni wurden aus der Massentierhaltung befreit. Jetzt beginnt für die beiden ein neues Leben im Land der Tiere.