Kurzbericht aus Brüssel / 27.01.2015

Kurzbericht aus Brüssel / 27.01.2015

Internationale Wissenschaftler werben für tierversuchsfreie Testmethoden

Am 27. Januar 2015 fand im EU-Parlament eine Informationsveranstaltung mit internationalen Wissenschaftlern über tierversuchsfreie Testmethoden statt.

Für diese Veranstaltung, die unter dem Motto „Meet your Scientist“ abgehalten wurde, waren Wissenschaftler aus 18 EU-Staaten (Österreich, Belgien, Tschechei, Finland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Irland, Luxemburg, Polen, Portugal, Rumänien, Slovenien, Spanien, Schweden, Niederlande, England) angereist, um die anwesenden EU-Abgeordneten über neue Technologien zu informieren, die Tierversuche ersetzen können.

Bei dieser Veranstaltung konnten sich die anwesenden EU-Abgeordneten – darunter auch Ehrenpräsident der Intergroup for Animal Welfare and Conservation, Pavel Poc, die niederländische Vizepräsidentin der Intergroup, Anja Hazekamp – ausgiebig über alternative Testmethoden informieren. Auch Andreas Erler (Senior Political Adviser der Eurogroup for Animals) war unter den Teilnehmern, um sich über die neusten Forschungsergebnisse ein Bild zu machen.

Selbstverständlich nahm MEP Stefan B. Eck (ebenfalls Vizepräsident der Intergroup for Animal Welfare and Conservation) an dieser Veranstaltung teil, da eines seiner Langzeitprojekte eine drastische Reduzierung von Tierversuchen ist. Nach einem ausführlichen Gedankenaustausch zwischen Prof. Thomas Hartung (Johns Hopkins University, USA und Universität Konstanz) und ihm wurde die Planung einer Folgeveranstaltung über tierversuchsfreie Testmethoden noch im Jahr 2015 ins Auge gefasst.

„Tierversuche sind grausam und mit nichts zu rechtfertigen“, so Stefan Bernhard Eck, „deshalb muss man jede Chance wahrnehmen, um die EU-Abgeordneten von der Abschaffung dieser Tierquälerei zu überzeugen.“