Kennst du mich???

 

Das Fell auf meinem Rücken ist zerstört,weil mein Rücken gebrochen ist.
Meine Augen weinen,weil sie zerschlagen wurden.
Aus meinem Mund tropft Blut,weil sie mir den Kiefer gebrochen haben.
Meine Beine zittern und knicken unter mir weg.
Mein ganzer Körper zittert,weil sie mich schlagen und treten…mit Stiefeln,Fäusten und Metallstangen.

Ich sterbe,weil du mich tötest!!

Hast du mich jemals bemerkt
Weißt du eigentlich von meiner Existenz?
Hast du mich jemals gesehen oder gehört,mich gerochen,in der ganzen Zeit,die mein Leben war?

Hast du auch nur einen flüchtigen Moment an mich gedacht,während Teile meiner Leiche auf deinem Teller liegen und du den Geruch des bratenden Fleisches genüßlich mit deiner Nase aufnimmst und zufrieden lächelst?

Wenn du meinen Körper in kleine Stücke schneidest und mit Gewürzen und Saucen zu dir nimmst,verdrängst du den Gedanken,daß ich mal einen vollständigen Körper hatte,der lebte und atmete,der fühlte und sich ängstigte.

Ich fühlte,wie der Käfig mich einengte,wie sie mir das Seil straff um den Hals banden,um mich wegzuzerren.

Ich fühle den dumpfen Schmerz der Prellungen,am ganzen Körper.Verursacht durch ihre Schläge,die von oben und unten,von allen Seiten auf mich einprasseln.

Tritte,Schläge,die mich täglich in Angst erschaudern lassen,mich vor Schmerzen weinen lassen.
Meine Stimme hallt wieder von meinen Gefährten,die wie ich,festgebunden sind und die Schläge ertragen müssen,die voller Haß auf unsere Körper niederprasseln.

Während dein Mund zufrieden lächelt und du das Abendessen vor einem hübsch gedeckten Tisch genießt,meinen Körper mit deiner Gabel aufspießt,deine Zähne mich zerbeißen,zerquetschen und kauen,denkst du auch mal an mich und stellst dir vor,wie ich mich vor Entsetzen schüttele vor dem Tor zu diesem entsetzlichen Ort?

Wo sie mich ermorden wollen,wo sie mich reinzerren,reinschieben,treten,anschreien ,mich stoßen und dabei lachen.
Stellst du dir vor,wie sie mich anketten und in ihre Maschinen hineinzwingen.Diese Maschine,die mich fixiert,die mich zwingt,bewegungslos zu sein.
Ich bin in ihrem eisigen Griff gefangen.

Sie bereiten mich vor und dann,plötzlich,stehen sie wieder über mir,lachend.
Im Bruchteil einer Sekunde knallt der Bolzen in meinen Kopf.

Er sprengt mir den Kopf von innen,zerstört mich,erschüttert mich,löscht mich aus,beendet meine Tage auf dieser Erde,tötet mich.

Aus mir wurde ein totes Ding,ein Leichnam,den sie auf ihre Rollen hieven,auf ihr Band hängen und zerstückeln.
Sie zerreißen mich,mein ganzes Blut läuft aus mir heraus.Teile von mir wandern in den Müll,sie zerschneiden mich,zerreißen mich in Stücke,nichts erinnert mehr an mich,ich bin ein Nichts.

Jedes noch so kleine Teil von mir wird zerschnitten.Teile von mir werden in den Abfluß fließen,Teile von mir werden in Behälter verpackt,und einige Teile von mir werden reserviert…..für dich !!

Und….hast du an mich gedacht,in dem Moment,als dein Kiefer den letzen Rest von mir vertilgte?
Hast du mich gehört,meine Schreie, die ich in meinem letzten Moment brüllte.
Hast du mich riechen können?
Nein,nicht den Duft der Soße,sondern den Gestank von mir und meinem Schrecken,als sie mich töteten.

Und wenn du fertig bist und meine letzten Körperteile geschluckt und genossen hast,kannst du mir einen kleinen Moment deiner Aufmerksamkeit reservieren.

Könntest du kurz daran denken,wer ich war und was mein Leben für mich war?
Könntest du einen Moment an die Angst und die Schmerzen denken,die mich nie verlassen haben.

Die immer bei mir waren,jedenTag und jede Nacht meines Lebens,
die mich quälten,die mich terrorisierten.

Nach allem,was sie mir antaten,in deinem Auftrag,
könntest du einen Moment an mich denken und wenigstens einmal Notiz von mir nehmen.