Kauft und verschenkt kein Tierleid!

„Hilf mir! Du hast mich gefangen, entführt und eingepfercht. Du hast meinen Freunden und mir die Familie genommen und in unseren Käfigen können wir kaum atmen. Ich spüre, dass mir ein qualvoller Tod bevorsteht, doch strecke ich noch immer Kopf und Hände nach dir aus, in der Hoffnung, dass sich dein Herz meiner endlich erbarmt.“

Auf Pelzfarmen wie dieser in der Nähe der weißrussischen Hauptstadt Minsk werden Nerze und Füchse immer noch für ihr Fell getötet, nachdem sie Momente voller Angst und Schmerz durchleben mussten.

Die Nachfrage nach Pelzbesätzen an Jacken und Mützen ist jedoch nach wie vor sehr hoch, da viele Menschen nicht darüber informiert sind, welches Leid sich hinter diesen Produkten verbirgt.

Kauft und verschenkt kein Tierleid.

Weitere Infos unter www.animalequality.de/kleidung/leder-pelz