Horror im Targu Jiu Public Shelter

https://www.facebook.com/HelpdogsinTgJiuPublicShelter?fref=photo

 

Es begann so.

Nachmittags waren Carmena und unsere deutschen Besucher, Iris, Bianca und Martherita im Public Shelter. Carma fütterte die Hunde und Iris, Bianca und Margherita machten die Aussenzwinger sauber.

Carmena war drinnen und sah den Hundefängerwagen kommen und ging ihm entgegen. Sie sagten, sie hätten drei Hunde einzuliefern, die eine Frau an ihrem Zaun versorgt hatte, worüber sich ein Nachbar beim Rathaus beschwert habe und um Abholung der Hunde gebeten habe. Sie fuhren hin und fingen die Hunde. Sicherlich sehr gewaltsam, was man auch daran sah, daß der Fangdraht sich noch an einem der Hunde befand und sie voller Blut waren.

 

Als sie das warnahm,ging Carmena zum offenen Teil des Public Sheter und rief Iris, Bianca und Margherita zu sich.

Carmena fand einen leeren Zwinger und bat darum, die Hunde dort hineinzu tun und den Wagen näher heranzufahren, damit es leichter ginge. Aber sie hörten nicht und zogen die Hunde mit der Metallschlinge aus dem Fahrzeug, strangulierten sie so, daß sie nicht mehr atmen konnten. Es waren Albtraumbilder. Hunde schrien. Blut überall, die Hunde lagen fast tot auf dem Beton nachdem die Hundefänger sie an ihren Fangschlingen in Richtung Zwinger geschleift hatten.

 

Die Hundefänger versuchten, den deutschen Besuchern das Filmen unmöglich zu machen und Iris ihr Telefon zu entwenden.

 

Iris und Bianka verloren fast das Bewusstsein beim Beobachten der Vorgänge. Zu diesem Zeitpunkt rief einer der Arbeite beim städtischen Tierarzt und beim Direktor an um zu melden, daß man schnell vorbeikommen solle, denn die Deutschen Gäste seien fast ohnmächtig und lägen nur noch so da. Einer der Hundefänger wollte Bianca angreifen, aber Iris drohte ihm, daß er nicht einmal daran denken solle.

 

Der städtische Tierarzt und der Direktor kamen und baten Carmena, die Bilder nicht zu veröffentlichen. Sie diskutierten ebenfalls mit dem Tierarzt vom Hundefängerwagen, wieso sie Hunde gebracht hätten, obwohl sie hätten wissen müssen, daß Carmena mit deutschen Gästen im Publish Shelter waren. (Damit war gemeint, daß sie die Hunde doch einfach in die Wälder oder woanders hätten hinbringen können. Sowieso verliert sich die Spur der meisten eingefangenen Hunde, und nur wenige erreichen das Public Shelter).

 

Die Hunde hatten offensichtliche Wunden und die Behandlung sowohl der Hunde als auch der Besucher sind unglaublich! Maßnahmen sollten ergriffen werden und wir hoffen, daß diese Bilder die internationalen Massenmedien erreichen werden um zu zeigen, wie Tiere und Menschen in Targu Jiu behandelt werden!

 

Augenzeugenbericht Iris Westermeier

Unsere heutige Aktion des Saubermachens wurde gegen 17:00 Uhr jäh beendet und überschattete alles andere.

Wir haben unsere erste Begegnung mit den DogCatchern hinter uns….
Es war ein wahrer Albtraum!
Carmena war draussen beim Füttern – IHR EIGENES FUTTER! – im PS.
Plötzlich rannte sie zu mir in die Halle und wollte auch, dass Bianca und Margherita dazu kamen, da die Hundefänger der Stadt Targu Jiu da seien.
Und da standen sie – 4 erwachsene schmierige Gesellen – ihr Anführer ein ungepflegter, bierbäuchiger bärtiger fieser Mensch.
Wir erklärten ihm, dass es keinen freien Zwinger gab – das war ihm egal…
Carmena erklärte dann, dass die Hunde seit Morgens!!!!! In dem Eisenkasten waren – sie lagen im Sterben!
Also half alles nichts!
Der Fahrer setzte rückwärts in das PS und ich habe NOCH NIE in meinem Leben Tiere so hysterisch schreien hören… Die Hunde waren panisch vor Angst….
Und dann ging die Eisentür des Kleinlasters auf…….
Ich habe nur noch geschrieen und Bianca auch – Margit floh regelrecht…..
Bianca und ich haben uns aneinander festgehalten und haben hilflos geweint wie kleine Kinder.
Carmena wollte, dass ich Fotos mache – dieser Drecksack wollte mir doch tatsächlich mein Handy wegreissen – aber er hat Pech gehabt – in der Zeit hat Carmena Fotos gemacht, die noch folgen werden!
Bianca drohte ihm ihn bei der Presse in Deutschland bekannt zu machen – daraufhin wollte er Bianca schlagen – ich habe mich dazwischen gestellt und ihn angeschrieen: Don’t you dare touch her!
Dann kam so ein junger Kerl – tat so, als wollte er so eine kleine wuschelige streicheln und packte sie brutal und meinte dreist grinsend, dass er das dürfte. Ich habe ihm die Hände weggehauen und ihm erzählt, was er darf…. Sich verpissen!!!
Das Ganze wird ein Nachspiel habe ….