Erfolg! Die Fluggesellschaft Japan Airlines stoppt die Tierversuchstransporte von Affen

 

Zuvor wurde bekannt, dass das Unternehmen Primaten aus Indonesien und Philippinen nach Japan geliefert hat.

Ohne die vehementen Proteste gegen das blutige Transportgeschäft wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!

1/6/2015

Bild Die Fluggesellschaft Japan Airlines beendet den Transport von Affen an Tierversuchslabore. Zuvor wurde bekannt, dass das Unternehmen Primaten aus Indonesien und Philippinen nach Japan geliefert hat. Ohne die vehementen Proteste gegen das blutige Transportgeschäft wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Das Unternehmen Japan Airlines (JAL) hat dem immensen Druck nicht standhalten können. Ebenso wie zahlreiche weitere Fluggesellschaften hat Japan Airlines auf die Proteste reagiert und sich selbst ein Verbot für Tierversuchstransporte von Affen auferlegt. Das ist einem Schreiben von Japan Airlines an Peta USA zu entnehmen. Darin gibt das Unternehmen an weder aktuell noch in Zukunft Primaten an Tierversuchslabore oder an deren Lieferanten zu transportieren.  Am 22. Mai  2015 hatte die Organisation Cruelty Free International aufgedeckt, dass Japan Airlines im Jahr 2014 Affen an die Tierversuchsindustrie geliefert hat. Die Tiere wurden aus Indonesien zu CLEA Japan, Inc. geliefert, einem Zucht- und Lieferunternehmen für Versuchstiere.

Darüber hinaus berichtete ein Fachmagazin der Tierversuchsindustrie über die Transporte von Affen. In dem Artikel ging hervor, dass Japan Airlines stark in den Versuchstierhandel von Philippinen nach Japan involviert ist. Daraufhin trat Peta USA und Peta Asia-Pacific mit der Airline in Kontakt. Offensichtlich fürchtete JAL eine groß angelegte Kampagne und zog letztendlich die Reißleine.

Weitere Infos zu der tollen Nachricht:
www.stopvivisection.net/aktuelles/jal-erfolg