Durchbruch bei der Entwicklung von Alternativmethoden

 

Tierversuche – Ende in Sicht
Durchbruch bei der Entwicklung von Alternativmethoden
Bald keine fadenscheinigen Ausreden mehr für Tierversuche möglich

Diese Meldung kommt direkt aus der Höhle der Tierversuchs-Lobby!

Das Labore Fachmagazin Labo berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass Tierversuche demnächst zum größten Teil überflüssig werden dürften. Prof. Dr. Roland Lauster und sein Team vom TU-Fachgebiet Medizinische Biotechnologie entwickeln derzeit „Mensch auf dem Chip“-Plattformen, Organstrukturen im Mikromaßstab, die auf einem Chip Platz haben und auf Wirkstoffe wie echte Organe reagieren. AKTUELL SCHON FERTIG und funktionsfähig ist der „Zwei-Organe-Chip“.

Bereits mit dem heutigen Entwicklungsstand können die Forscher Tierversuche in großem Umfang ersetzen. „Die Mikroorgane im Chip liefern Ergebnisse, die die natürliche Reaktion menschlicher Organe zum Beispiel auf Nebenwirkungen von Medikamenten, Kosmetika, Chemikalien oder anderen Produkten in einzigartiger Weise, VERLÄSSLICH vorhersagbar machen, so dass derartige Produkte gar NICHT ERST VORKLINISCH ANM TIER GETESTET werden müssen.“

Sogar Labo bestätigt (recht diplomatisch), „dass die AUSSAGEKRAFT von Tests am Tier für die Wirkung auf den Menschen BEGRENZT ist.“ Aus diesem Grund werden viele teure Experimente abgebrochen.“

Wie also können unsere Politiker die Finanzierung weiterer Tierversuchslabore genehmigen, wenn sie demnächst überflüssig werden? Diese Tatsache verleiht den Demos – u.a. von SOKO Tierschutz – neben der ethischen auch eine betriebswirtschaftliche Legitimation.

Trotzdem müssen Demos und Mahnwachen fortgeführt werden. Hinter den Versuchtieren steht eine ganze Industrie, die sich mit Händen und Füßen gegen die Innovation wehren wird.

Hier geht’s zum Originalartikel
http://www.labo.de/…/multi-organ-chip-ersetzt-tierversuche.…