Die grausame Milchindustrie

Ein seltenes Bild: Ein Kälbchen wird von seiner liebenden Mutter umsorgt. In der Milchwirtschaft wird das Kalb direkt nach der Geburt der Mutter weggenommen, damit der Mensch die Milch melken kann, die einzig und allein für das Kälbchen bestimmt ist. Im Alter von 3-6 Monaten wird es dann zum Schlachter gebracht und zu Kalbfleisch verarbeitet.

Wenn man ein Kind bittet, eine Kuh zu malen, so wird im Endergebnis immer eine Kuh mit einem riesigen Euter zu sehen sein. Warum ist das so? Haben Kühe sozusagen von Hause aus einen großen Euter, der durchgehend und ein Leben lang mit Milch gefüllt ist? Die deutliche Antwort auf diese Frage lautet: Nein! Den Kindern wird lediglich von klein auf beigebracht, dass eine Kuh stets und ständig Milch gibt. Erschreckenderweise sind die meisten Erwachsenen von dieser These überzeugt und lehren ihre Kinder genau diese Lüge.

Merke: Eine Kuh gibt nur dann Milch, wenn sie zuvor ein Kalb geboren hat!!!

 

Nur durch eine bewusste, vegane Ernährung und eine empathische Lebensweise lässt sich dieses Leid beenden. Du kannst bei jedem Einkauf erneut über das Leben oder das Sterben eines Tieres selbst entscheiden. Entscheide Dich für Liebe und Mitgefühl.

weiter gehts hier:

https://www.regenbogenkreis.de/inspiration/ganzheitliches-leben/warum-der-verzehr-von-milchprodukten-und-eiern-zum-schlachten-von-tieren-fuehrt