Das ist Rumänien, traurig!

Am Donnerstag kam dieser ältere Herr ins Shelter. Er ist den ganzen weiten Weg zu Fuß gelaufen. In jeden Zwinger hat er geguckt. Dann stand er lange vor dem OP. Alina, die ihm sicher hätte helfen können, war nicht da, und Daniela hatte eine schwere Operation auf dem Tisch .
Irgendwann habe ich dann mit Händen und Füßen mit ihm gesprochen: er möchte einen Hund, den da, den kleinen Fuchs ! Oh wie schön, eine Adoption.
Er wartete weiter. Als ich ihm einen Kaffee anbot brach er in Tränen aus: der Hund, nur den Hund möchte er. Da war es mir dann egal, ich bin in den Zwinger und habe versucht, den Kleinen rauszufischen, keine Chance. Der alter Herr kam hinter mir her und hob den Hund aus dem Matsch und schob ihn sich unter den Mantel.
Vor dem Zwinger stand inzwischen eine Frau die mir dann sagte, daß der Kleine drei Tage zuvor von den Hundefängern mitgenommen wurde, und der alte Mann seitdem auf der Suche war.
Er musste seinen eigenen Hund tatsächlich adoptieren, um ihn mitzunehmen.