Bundesregierung verurteilt Psychopharmaka-Verabreichung in Zoos als Tierquälerei!

Bundesregierung verurteilt Psychopharmaka-Verabreichung in Zoos als Tierquälerei!

Ein dauerhafter und routinemäßiger Einsatz von „‪#‎Psychopharmaka‬“ – etwa Beruhigungsmittel – zur Kompensation ungeeigneter Haltungsbedingungen verstößt nach Auffassung der ‪#‎Bundesregierung‬ gegen die Vorgaben des ‪#‎Tierschutzgesetzes‬. Oft werden diese Ruhigmacher offiziell gegen Nervosität, Unruhe und schlechtes Fressverhalten gegeben. Schlichte Anzeichen für ein Unwohlsein und Stress, was nur bestätigt, dass Tiere nicht in Gefangenschaft gehören und dort nicht, wie vorgegaukelt, „glücklich“ sind. Nicht wenige dieser Medikamente können bereits nach einer mehrwöchigen Verabreichung ein Suchtpotential auslösen.

Wir stehen hinter der Anzeige des ‪#‎WDSF‬, können allerdings diese Aussage „Tierquälerei hat in Zoos nichts zu suchen…Wenn manche Tierarten nur mit Medikamenten gehalten werden können, muss ein vollständiges Umdenken stattfinden“ nicht unterschreiben. Richtig wäre: Tiere haben in Zoos nichts zu suchen! Die Geilheit und der Egoismus der Menschen, jedes noch so exotische und „gefährliche“ Tier jederzeit verfügbar abgesichert hinter Gitter und Glas begaffen zu können, hat mit einem echten Interesse an Tieren oder gar „Tierliebe“ nichts gemein. Arme Lebewesen naturberaubt in ihrer tristen Existenz – denn ein Leben ist es nicht – zu halten, dient ausschließlich wirtschaftlichen Zwecken. Die von Zoos oft vorgeschützten Argumente „Artenschutz“ und „Bildungswert“ haben wir bereits mehrfach deutlich entkräftet. Ein Tier fern seines Lebensraums unter unnatürlichsten Bedingungen zu beobachten, bildet nicht, höchstens die Einbildung. Einige wenige Exemplare einer Art wild zu fangen oder nachzuzüchten, nur um sie eigennützig widernatürlich und nicht arttypisch eingesperrt für sich selbst zu bewahren, schützt und erhält keine Art, höchstens die Art, wie wir Tiere verstehen – als Objekte, als Entertainer und austauschbare Belustigungsgüter, an denen sich gut verdienen lässt. Wirklich schützen muss mensch ‪#‎Tiere‬ in ihrem natürlichen Habitat, statt sie einzufangen und auszustellen.

‪#‎Zoos‬ sind Tiergefängnisse! Wer wirklich und genau hinschaut, sieht das Leid der Insassen. Wählt tierleidfreies Entertainment, davon gibt es genug! Danke im Namen der Tiere!

Zum Artikel: www.finanzen.net/…/Bundesregierung-verurteilt-Psychopharmak… (Bild: Screenshot adapted)