Ich höre ja immer wieder das absolute Killer-Argument: „Aber dann erzähl doch mal einem Löwen, dass er kein Fleisch mehr essen soll, Löwen essen auch Fleisch….und Menschen haben ja auch Eckzähne….blablabla….“.
Erstens: Löwen sind Raubtiere. Menschen sind zwar Bestien, aber keineswegs Raubtiere. Und wenn wir mit unseren armseligen Biss- und sonstigen körpereigenen Werkzeugen ein Zebra, Gnu oder ne Antilope „reissen“ müssten….na dann viel Spass. Wir wären längst verhungert oder elend verreckt, und zwar weil wir a.) nie was gefangen hätten oder b.) weil wir keine Zähne mehr hätten, die steckten für immer im Fell des ersten Zebras und c.) weil wir, zunächst wartend auf das Aufblähen und Aufplatzen des zufällig gefundenen Kadavers dann vor lauter Hunger die faulenden Gedärme gegessen hätten, die uns mit all ihren Keimen, halb-giftigen Maden oder Erregern, denen unser Immunsystem nichts entgegenzusetzen hat, binnen Stunden ins Jenseits befördert hätten.
Also, wenn Ihr Euch schon mit der Tierwelt (und nicht, viel treffender, mit der Gierwelt) vergleichen wollt, dann sucht Euch passendere Vergleiche.
Zum Beispiel, dass wir auch Säugetiere sind. Und zwar die einzigen Säugetiere der Welt, die nach dem Entwöhnen von der Muttermilch weiterhin Milch saufen. Vollkommen sinnbefreit. Milch verursacht Dauerstress im Magendarm-Trakt, und damit ganz automatisch im Immunsystem, was zu omnipotenten Allergien führt. Nebenbei stärkt Milch eben nicht unsere Knochen, sondern verursacht ein saures Milieu im Blut, das der Körper durch das Ausspülen von Calcium aus unseren Knochen ausgleicht. Wir schwächen damit also unsere Knochen. Sorry, Milchindustrie und Latte Macchiato-Säufer….ist bewiesen.