13 Jahre Haft für den Verzehr von Tigerfleisch

China greift durch
13 Jahre Haft für den Verzehr von Tigerfleisch

Die neue chinesische Tierschutzverordnung kommt allmählich in Fahrt. China hatte 420 gefährdete Tierarten auf eine rote Liste gesetzt, und den Handel oder Verzehr unter Strafe gestellt. Ein reicher, chinesischer Immobilienkaufmann wurde nun zu 13 Jahren Haft und 25.000 Dollar Geldstrafe verurteilt. Er hatte mindestens 3 Tiger gekauft und mit seinen Freunden verzehrt. Bei der Durchsuchung seines Hauses wurden außerdem 16 Geckos und eine Kobra gefunden. Ein Revisionsverfahren wurde bereits abgelehnt. Wie staatliche Medien mitteilten, wurden Mittäter zu Freiheitsstrafen von 5 bis 6 ½ Jahren plus Geldstrafen verurteilt.

Der Verzehr von Tigerfleisch geschieht aus mehreren Gründen. Am bekanntesten ist der medizinische Aspekt, der Irrglaube an heilende Wirkung und Potenzsteigerung. Nicht zu unterschätzen ist der Prestigefaktor. Tigerfleisch ist extrem teuer und bedeutet für die chinesische Geldelite mehr als Kaviar und Trüffel. Last but not least kommen Sadismus und Machtfaktor dazu. Zu so einem Event gehören in der Regel auch das Malträtieren des Tieres und der möglichst schmerzhafte Tod, der genüsslich beobachtet und auch gefilmt wird.

Hier geht’s zum Originalbericht
http://news.asiaone.com/…/china-businessman-jailed-13-years…