Demo gegen das Töten der Straßenhunde in Rumänien-Brüssel-12.12.14

https://www.facebook.com/events/346723952170939/?ref=22

Liebe Tiefreundinnen und -freunde, liebe Bürgerinnen und Bürger Europas,

die Hundetötungen in Rumänien finden kein Ende, trotz Verbot gehen sie weiter! Hunderttausende von Hunden wurden in den letzten 15 Jahren brutal getötet. Mafiöse Strukturen haben sich gebildet, viele Menschen verdienen an dem Ableben der Hunde. Politik und Medien spielen sich in die Hände. Die EU versteckt sich hinter ihren Mitgliedsstaaten, die Welt schaut weg oder zu. Mitleid ist zu wenig! Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen! Lasst uns viele sein! Lasst uns aufstehen! Lasst uns laut werden! Lasst uns Druck aufbauen! Lasst uns unseren Protest nach Brüssel tragen! Für die Stimmlosen! Für Gerechtigkeit! Für die Hunde in Rumänien! Für Kastration und Adoption! Gegen die illegalen Hundetötungen!

Am 12. Dezember veranstalten wir daher eine Großdemo vor dem Europaparlament in Brüssel, durch unsere UK-Aktivistin Elaine. Wir wollen dort mit euch gegen die Hundetötungen in Rumänien demonstieren und uns ordentlich Gehör verschaffen. Die EU muss endlich aktiv werden und sich ihrer Verantwortung für ihre Bewohner bewusst werden – der menschlichen wie der nicht-menschlichen! Wir werden im Beisein der Presse unsere klaren Forderungen zum Ausdruck bringen und kein Blatt vor den Mund nehmen. Es soll der größte Protest bisher werden! Bitte erscheint zahlreich! Das wird die wichtigste Demo des Jahres! Jede Stimme, jede Fahne, jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen mafiöse Strukturen, gegen Menschenrechtsverletzungen und gegen das Hundemorden!

Lasst uns mit Rumänien einen Präzedenzfall schaffen! Denn auch in anderen Ländern werden Hunde gequält und brutal getötet. Neben den tierischen Mitbewohnern leidern auch viele weitere Tiere massiv durch den Menschen – in Forschung, Unterhaltung, Lebenmittel- und Bekleidungsindustrie. Es wird dringend ein Europäisches Tierschutzgesetz benötigt, das auch Haustiere wie Katzen und Hunde umfasst.

Die brutale Tötung von Straßenhunden in ‪#‎Rumänien ist ein Skandal und absolut der falsche Weg, der bewusst gegangen wird! Rumänien ist ein ‪#‎EU‬-Land im 21. Jahrhundert, das wie ein solches handeln muss. Die Europäische Union darf nicht tatenlos zusehen, wenn Menschenrechte (der Tierhalter und -schützer) mit Füßen getreten und Tiere derart behandelt werden!

Ein Problem löst nur derjenige, der es anpackt und zu lösen versucht! Wer nur vor dem Computer sitzt und sich in Mitleid über die Gräueltaten in Rumänien ergießt, ändert nichts. Veränderung bedeutet Bewegung, bedeutet aktiv werden, bedeutet aufstehen! Werde Teil unseres Protests, geh mit uns auf die Straße, werde aktiv mit uns und sei ein Teil der Lösung! Komm nach ‪#‎Brüssel‬ und bring Freunde und Familie mit! Gemeinsam sind wir stark!

AnimalsUnited hat ein neues Video hochgeladen: „Stoppt das rumänische Hundemassaker!“.


Am 12. Dezember 2014 fand vor dem Europäischen Parlament in Brüssel ein dreistündiger Protest gegen die Hundetötungen in Rumänien statt. Aus ganz…

 

Videos nach der Demo:

Enough is Enough – einen Monat ist das her! Vor einem Monat hat Animals United und Elaine Renton viele hundert Tierfreunde aus ganz Europa nach Brüssel zu einer Demonstration eingeladen, mit dem Ziel, ein Ende des Streunerhunde-Elends…
komplette Rede von Stefan Eck hier:  Video
+

Die Rede von Claudiu Dumitriu, gehalten am 12.12.14 in Brüssel, ist jetzt auch übersetzt…

Enough is Enough – einen Monat ist das her! Vor einem Monat hat Animals United und Elaine Renton viele hundert Tierfreunde aus ganz Europa nach Brüssel zu einer Demonstration eingeladen, mit dem Zi…
+
Enough is Enough – einen Monat ist das her! Vor einem Monat hat Animals United und Elaine Renton viele hundert Tierfreunde aus ganz Europa nach Brüssel zu einer Demonstration eingeladen, mit dem Ziel, ein Ende des Streunerhunde-Elends…
 +