Casa Cainelui

Vermittlung und Spenden:

 

http://www.casa-cainelui.com/

https://www.facebook.com/pages/Casa-Cainelui-Timisoara/377942795612040?fref=ts

 

Romulus Sale ist ein Rumäne, der sich von der Mehrheit seiner Landsleute abhebt, indem er sich ehrenamtlich um kranke, verlassene und misshandelte Hunde kümmert. Er sorgt als Tierheimleiter für die Unterbringung, Fütterung ,medizinische Versorgung sowie die notwendige Impfung und Kastration der Straßenhunde. 

Sein Hauptanliegen ist es, die Vermehrung ungewollter Straßenhunde durch weitreichende Kastrationen zu verhindern sowie ein Umdenken in der rumänischen Bevölkerung zu erzielen.

Alle Kastrations-und Impfaktionen finanzieren sich aus Spendengeldern und werden nur durch die großartige Unterstützung vieler freiwilliger Helfer ermöglicht.

Die Aufklärung der Bevölkerung und das Schaffen eines artgerechten Umganges mit den Hunden und den Tieren allgemein, ist eine Herzensangelegenheit .

Die ersten Erfolge dieser sehr umfangreichen Bemühungen sind zu verzeichnen.

Immer häufiger kommen Rumänen freiwillig, um sich über seine Arbeit vor Ort zu informieren, zu helfen oder gar Hunden ein Zuhause zu geben.

Aber auch die Abgabe ungewollter Hunde, das Bringen verletzter Tiere und damit das „Nichtwegschauen “ der rumänischen Menschen seiner Stadt Timisiora, sind

ein immenser Erfolg seiner jahrelangen Bemühungen.

Im Jahr 2012 wurde das jetzige neue Tierheim mit mehr Platz, Ausläufen und besseren hygienischen Bedingungen fertig gebaut. Im Juli 2012 konnten alle Hunde aus dem „alten Casa“ in das „neue Casa“ ziehen.

Ein Welpenhaus , liebevoll geplant und gebaut, öffnet für unsere Jüngsten im Sommer  2015 seine Türen. Einem optimalen Start in ein gesichertes und glückliches Hundeleben steht somit nichts mehr im Wege.

Die Eröffnung des Klinikums direkt auf dem Gelände steht kurz bevor.

Die medizinische Betreuung der vielen im Casa lebenden Vierbeiner und vorallem auch die Durchführung von Kastrationen der Haus -und Hofhunde Timisioras wird nun kontinuierlich möglich werden.Ein Qurantänebereich ist bereits vorbereitet.

Auch wenn es beinahe täglich neue Opfer, mutterlose Welpen oder einfach nur Hunde in Not gibt , versucht man im Casa zu helfen und sich nicht entmutigen zu lassen.

Die Bedingungen der hier lebenden Hunde zu verbessern und vorallem die  zuverlässige  Versorgung zu sichern ist unser tägliches Bemühen .

Unterstützt  wird Romulus und das Casa Cainelui dabei vorallem von  vielen langjährigen und  treuen  Spendern sowie durch dem Schweizer Verein

www.pro-casa-cainelui.ch  

und der

Tierschutzbruecke-Muenchen e.V.,


Über jede weitere Hilfe, sei sie finanziell, durch Sachspenden oder auch als Helfer vor Ort im Casa, ist Romulus jederzeit dankbar und die Hunde sind es auch!


 

Das Problem der Strassenhunde Rumäniens kann, laut Romulus Sale, nur durch konsequentes Kastrieren und Sterilisieren gelöst werden. Seit Jahren setzt sich Romulus für die Strassenhunde in Timisoara und Umgebung ein. Vielfach hat er auch landesübergreifend Hunde gerettet, kastrieren lassen und im Casa Cainelui beherbergt. Diese wurden anschließend erfolgreich vermittelt.
Nun ist es endlich so weit, unser Klinikum ist startbereit und wir beginnen gleich mit einem Projekt welches sofortige Wirkung zeigen wird.
In der Woche vom 17.-21. August 2015 findet im Casa ein Kastrationsprojekt für rumänische Haus- und Hofhunde statt. Die Hunde werden abgeholt werden, im Klinikum kastriert, geimpft und gechipt und anschliessend wieder zurück zu den Besitzern gefahren (Rüden am gleichen Tag, Hündinnen am nachfolgenden).
Dies wird ein KOSTENLOSES Angebot sein.
Das Kastrateam besteht aus dem schweizer Tierarzt, Piero Godenzi aus Schaffhausen und sechs weiteren Personen, darunter zwei junge Tierärztinnen und eine tiermedizinische Praxisassistentin. Sie werden selbstverständlich kostenlos arbeiten und das Material für die Kastrationen kostenlos zur Verfügung stellen. Das Schweizer Team wird von rumänischen Tierärzten unterstützt werden.

Wir sind sehr stolz darauf auch in diesem Bereich ein Zeichen zu setzen und hoffen sehr daß auch andere rumänische Tierheime unserem Beispiel folgen und somit dazu beitragen daß Strassenhundeproblem Rumäniens in den Griff zu bekommen.